Ikonik RaX 10 SIM im Gehäuse-Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 15

SIM Software



Wurde die SIM Software dann aber gestartet, wird das System erstaunlich leise. Schauen wir uns also die Steuerungsmöglichkeiten an, die die Software bietet.

Nach dem Start erscheint die folgende System-Übersicht.

Bild: Ikonik RaX 10 SIM im Gehäuse-Test

Im Hauptmenü hat man die Möglichkeit, den Alarm Schwellwert für Lüfter und Temperatursensoren sowie die Profile für die Temperaturregelung einzustellen. Mit dem Button in der Mitte können die LEDs in den Lüftern komplett ein- und ausgeschaltet werden. Auf der Linken Seite sind die sechs Lüfterstränge (F1 – F6) wieder zu erkennen, auf der rechten Seite analog T1 – T6 für die sechs Temperaturfühler. Wählt man einen der Lüfterstränge F1 – F4 aus, wird in der Abbildung des Gehäuses rot markiert, welche Lüfter an diesem Strang angeschlossen sind.

Schauen wir uns die Alarmkonfiguration an.

Bild: Ikonik RaX 10 SIM im Gehäuse-Test

Auch hier kann mit einem Klick auf F1 – F6 bzw. T1 – T6 ein Lüfterstrang oder ein Temperaturfühler ausgewählt werden. Ist eine Option selektiert, kann man mit der Maus auf die „Tachonadel“ klicken und diese hin und herbewegen, um den Alarm einzustellen. Eine direkte Eingabe des Wertes ist nicht möglich.

Tritt ein Alarm auf, wird in der Übersicht der jeweilige Strang orange blinkend dargestellt und es wird ein akustisches Signal über die Soundkarte wiedergegeben. Das Tray-Icon zeigt aber keinerlei Regung, wenn einer der Werte über- bzw. unterschritten wird. Auch ist eine Änderung des Alarmsounds oder eine Ausgabe des Alarms an den internal Speaker des Rechners nicht möglich.