Ikonik RaX 10 SIM im Gehäuse-Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 17

Fazit:



Wenn man den Test Revue passieren lässt, kann man sagen, dass Ikonik hier doch nur preislich in der Oberliga spielt, nicht aber bei der Qualität. Das Gehäuse ist bis auf das Malheur mit den Standfüßen gut verarbeitet, bei einem Preis von ca. 250 Euro und dem Slogan "Superior Exterior" sowie "Entire aluminum" erwarten wir aber, dass das Gehäuse komplett aus Aluminium gefertigt ist. Allerdings ist die gesamte Front, die Oberseite sowie die Laufwerksblenden aus Kunststoff.

Viele Ideen, die man versucht hat umzusetzen, sind wirklich gut, aber nicht richtig zu Ende gedacht. Die Montageplatte ist nicht gut zu nutzen, die Lüfter laufen immer mit voller Drehzahl, wenn die SIM Software nicht aktiv ist, die Mechanik der Füße ist wackelig und auch das Gehäuse kippelt durch den deplazierten Filz-Aufkleber. Wir sind der Ansicht, dass dies zu viele Dinge sind, die man hätte verfeinern und besser machen können.

Bild: Ikonik RaX 10 SIM im Gehäuse-Test

Trotz alledem ist das Ra X10 kein schlechtes Gehäuse, die Verarbeitung im Innenraum ist bis auf eine scharfe Kante tadellos. Die angedachten Montagehilfen funktionieren auch ohne Ausnahme perfekt, die Möglichkeit Laufwerke hinzuzufügen ist enorm. Das Schmankerl, das es obendrauf gibt, ist die komplexe Lüftersteuerung, die bequem per Software intuitiv bedienbar ist. Dass die Software nicht bis ins kleinse Detail konfiguriert werden kann, ist ein Kritikpunkt, den aber nur absolute Enthusiasten vermissen werden. Erstaunlich ist die Lautstärke, die das Gehäuse hat, wenn alle Lüfter nur mit 7 V arbeiten. Das System ist nicht unhörbar, aber wenn man bedenkt, dass dort 13 Lüfter dabei sind Luft umzuwälzen, extrem leise.

Insgesamt ist der Preis für das Gebotene aber zu hoch, Ikonik misst sich in dem Preissegment mit Lian Li und Silverstone, die für das Geld eine höhere Qualität bieten. Diesen Mangel macht auch das SIM nicht wieder wett. Zumal die Software bzw. das Steuer-Modul noch nicht 100% ausgereift erscheinen, denn für User die kein Windows einsetzen, ist das Gehäuse nicht nutzbar.

UPDATE 25.05.2009

Nach der Rücksprache mit dem Hersteller stellte sich heraus, dass einige, von uns bemängelte, Punkte in der Form nicht mehr existieren. Alle jetzt ausgelieferten Ra X10 haben einen stabilen Stand da die Filz Aufkleber nicht mehr verbaut werden.

Desweiteren ist die von uns bemängelte Kunststoffoberseite so nicht korrekt, denn diese besteht aus sandgestrahltem Aluminium, was aber erst bei genauerem Prüfen auffällt. Damit relativiert sich auch der Preis, denn die Oberfläche ist durch die beiden Schlitze teurer in der Herstellung als eine glatte Oberfläche. Somit ist der Preis auf Grund des Materials und der Menge der Beigaben durchaus gerechtfertig. Trotzdem bleibt das Endergebnis das gleiche Bild, für den Preis sind noch zuviele Kleinigkeiten auf die man als Käufer in der Preisklasse nicht mehr stoßen möchte.

[dg], 21. Mai 2009

Diesen Artikel im Forum diskutieren.