Ikonik RaX 10 SIM im Gehäuse-Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 8

Montage: Grundsystem



Folgende Komponenten wurden während des Reviews verbaut.

Hardware
Speicher: Kingston HyperX DDR3-1800
--
Mainboard: ASUS P5E3 Deluxe
--
CPU: Intel Core2Quad QX6850
CPU-Kühler: ASUS Silent Square
Grafikkarte: AMD Radeon X1950 XTX
--
Netzteil: Enermax Coolergiant 485 W


Als erstes wurde das Mainboard verbaut, dazu mussten die beiliegenden Abstandshalter montiert werden. Um die Suche zu vereinfachen, an welcher Position die einzelnen Abstandshalter montiert werden müssen, sind die korrekten Positionen in die Montageplatte eingraviert.

Bild: Ikonik RaX 10 SIM im Gehäuse-Test

Hier sieht man auch noch einmal die unterstützen Mainboardformate µATX, ATX, E-ATX und CEB. Die Sorgfalt, die Ikonik bei der Markierung jedes einzelnen Loches für die Abstandshalter hat walten lassen, hörte aber leider bei der Vorbohrung der Löcher wieder auf. Von neun Abstandshaltern konnten mit Mühe fünf per Hand eingeschraubt werden, bei den anderen ging dies nur mit Werkzeug. Zum Einsatz kam ein Schraubenschlüssel mit einer 5er Nuss und wir brauchten stellenweise richtig Kraft. Es fühlte sich an, als ob der Abstandshalter erst das Gewinde in die Montageplatte schneiden würde. Ohne das entsprechende Werkzeug wäre hier schon Schluss gewesen mit der Installation.

Die weitere Montage des Mainboards war dann problemlos, die Abstandshalter waren exakt positioniert und das Board konnte dann festgeschraubt werden.

Bild: Ikonik RaX 10 SIM im Gehäuse-Test

Die Montageplatte lässt sich als ganzes auch herausnehmen. Dies ist aber zur Montage nicht wirklich hilfreich, da die Platte viel zu groß ist und nur leicht diagonal herausgenommen werden kann. Mit einem montierten Kühler der etwas größeren Art wird das einfädeln der Montageplatte dann ziemlich schwierig. Wir haben daher die Montageplatte zum einbauen nicht entfernt. Das hätte mit einem richtigen Mainboardschlitten besser gelöst werden können.