Intel Core 2 Duo und Core 2 Quad im Prozessor-Vergleich

Prozessoren | HT4U.net | Seite 8

Skalierung



Die Frage die sich stellt, wenn man die Prozessoren bei einem Takt von 2 GHz verglichen hat, ist wie sich die CPUs verhalten wenn man den Takt schrittweise anhebt.

Hierfür haben wir zunächst den QX9650 und den Q9400 gegenüber gestellt und zusätzlich noch den E8600 mit eingefügt um auch Bezug zu den DualCores setzen zu können. Eine zweite Gruppe bilden E8600, E7300 und E6750. Alle Prozessoren haben wir schrittweise bis zu ihrem Standard-Takt hochgeschraubt.

Problematisch war hierbei der E6750, da man bei diesem lediglich in Einer-Schritten den Multiplikator anheben kann und er folglich nicht alle Zwischenschritte seine Kontrahenten mitmachen konnte. Deshalb mussten wir den dritten Wert, also bei 2,5 GHz, errechnen um den ungefähren Verlauf darstellen zu können. Dieser Wert ist natürlich in der Praxis so nicht reproduzierbar, aber theoretisch fügt er ein stimmiges Bild zusammen. Die Probleme mit dem E6750 führten auch dazu, dass wir auf den ersten Zwischenschritt, also einen Takt von 2165 MHz verzichtet haben, weshalb die Diagramme auch zwischen den 2 GHz und den 2,33 GHz einen kleinen Sprung machen.

Bild: Intel Core 2 Duo und Core 2 Quad im Prozessor-Vergleich

Wirklich interessant erweist sich der Vergleich des Q9400 mit dem E8600 denn hier stellt man fest, was die hohen Taktraten bewirken. So brauchen beide Prozessoren mit ihrem jeweiligen Standardtakt 348 Sekunden für den Testlauf bei Adobe After Effects. Richtig deutlich wird dieser Effekt, wenn man Benchmarks betrachtet, welche nicht von vier Kernen profitieren. Deutlichstes Beispiel ist hier WinAce, wo der Q9400 mit seinem Haustakt von 2,66 GHz knapp 35 Prozent langsamer komprimiert als der E8600 mit einem Takt von 3,33 GHz.

In der Skalierung zeigt sich ansonsten, dass alle Prozessoren ohne weiteres konstante Leistung aufweisen und somit auch die Abstände, welche sich im 2-GHz-Vergleich heraus gebildet haben, relativ beständig bleiben. Auch Unterschiede beim Cache machen sich durch die Erhöhung der Taktrate kaum bemerkbar. Das zeigt besonders der Vergleich des E6750 mit dem E7300, deren Abstände sich fast gleichmäßig durch alle Testläufe ziehen. Ebenso verhalten sich selbst die Abstände des E8600 zum QX9650 bis zu einem Takt von 3,33 GHz.

Dieses Bild zeigt sich für alle Prozessoren in allen Benchmarks. Natürlich lassen sich auch kleinere Schwankungen feststellen, wie zum Beispiel beim E8600 unter Nero Vision, aber diese Schwankungen sind ohne weiteres auf Messtoleranzen zurück zu führen.

 




Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required