Nehalem für alle - Intel Core i5 und Core i7 auf Sockel 1156 im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 18

Bloomfield vs Lynnfield: Wer macht das Rennen?



Nachdem wir nun diverse Unterschiede zwischen dem Lynnfield und seinem Verwandten Bloomfield aufgezeigt und analysiert haben, stellt sich natürlich nun die Frage, ob die Defizite die der Erstgenannte gegenüber den Core-i7-9xx-Modellen hat den Ausschlag in Sachen Performance geben, oder ob es doch die Pluspunkte wie ein höherer Speichertakt, besserer Turbo-Mode oder das integrierte Grafikkarten-Interface sind, die den Unterschied ausmachen. Genau dieser Frage wollen wir uns nun zu wenden und vergleichen dazu exemplarischen den Core i7 870 mit dem gleichgetakteten Core i7 940.

Bloomfield vs. Lynnfield - CPU und Speicher
PCMark05 CPU-Suite
PCMark 05 Memory-Suite
PCMark Vantage Productivity-Suite
Ci7 870 (Turbo an)
10690,0
10857,0
5105,0
Ci7 870 (Turbo aus)
9223,0
9759,0
4907,0
Ci7 940 (Turbo an)
10224,0
9809,0
5371,0
Ci7 940 (Turbo aus)
9784,0
9598,0
5274,0
Punkte (mehr ist besser)


Starten wir mit eher theoretischen Benchmarks, die jedoch durchaus gezeigt haben, dass sie die Realität recht gut widerspiegeln können. Ohne aktivierten Turbo-Modus liegt der Core i7 870 dabei in allen drei PCMark-Tests leicht hinter seinem Bruder, dem 940. Kommt jedoch der Turbo-Modus mit ins Spiel so überflügelt er diesen gerade im PCMark05 mühelos und setzt sich mit knapp 5 bis 10 Prozent Vorsprung an die Spitze.

Bloomfield vs. Lynnfield - Rendering, Kompression und Multimedia
Adobe After Effects
Cinebench CPU-Rendering
WinAce
TMPEG
Windows Movie Maker
Nero Vision
Ci7 870 (Turbo an)
227,0
10,0
41,0
173,0
126,0
103,0
Ci7 870 (Turbo aus)
252,0
10,0
48,0
181,0
144,0
116,0
Ci7 940 (Turbo an)
223,0
10,0
40,0
167,0
131,0
108,0
Ci7 940 (Turbo aus)
233,0
10,0
42,0
175,0
140,0
111,0
Sekunden (weniger ist besser)


Auch bei den Rendering, Multimedia und Packprogrammen setzt sich dieses Bild fort. Ohne Turbo-Modus liegt der alte Core i7 940 zwischen 3 und 14 Prozent vor seinem neuen Kontrahenten. Mit dem zusätzlichen Takt des Turbo-Boosts kann der Core i7 870 jedoch aufholen und setzt sich in Anwendungen, bei denen es vor allem auf einen hohen Takt ankommt sogar um bis zu 5 Prozent ab.

Bloomfield vs. Lynnfield - Spiele
Prey (LQ)
Prey (HQ)
Far Cry 2 (LQ)
Far Cry 2 (HQ)
ETQW (LQ)
Crysis (LQ)
Stalker Clear Sky (Day Flyby)
Stalker Clear Sky (Rain Flyby)
Ci7 870 (Turbo an)
301,4
165,2
93,8
56,1
120,4
137,2
94,0
130,0
Ci7 870 (Turbo aus)
283,3
165,8
93,7
56,0
103,1
130,0
80,0
103,0
Ci7 940 (Turbo an)
347,9
174,1
99,5
58,0
119,5
145,8
95,0
140,0
Ci7 940 (Turbo aus)
338,1
174,0
99,2
57,9
111,7
141,8
91,0
138,0
FPS (mehr ist besser)


Wie wir bereits gesehen haben, bringt bei den Spielen der zusätzliche Taktvorteil kaum einen zählbaren Zugewinn, weshalb in diesem Sektor der Core i7 940 in beiden Fällen klar das Rennen gewinnt. Das integrierte PCI-Express-Interface des Lynnfield-Prozessors verhilft ihm also nicht, den "alten" Bloomfield, bei Taktgleichheit zu überholen.

Somit muss man nach diesen Benchmarks erst einmal festhalten, dass ohne Turbo-Modus und bei Taktgleichheit, ein Bloomfield-Prozessor trotz des langsameren Speichers im Duell mit einer Lynnfield-CPU den Platz als Sieger verlässt und dies gerade im Bereich der Spiele mit unter recht deutlich. Mit aktiviertem Zusatz-Boost sinkt zwar der Vorsprung und wir teilweise auch zu einem minimalen Rückstand, doch in der Gesamtheit aller Tests muss sich auch hier der Lynnfield seinem Verwandten geschlagen geben. Eine Erklärung – neben der reduzierten Speicherbandbreite – könnten die internen Latenzen der Interfaces sowie der Zwischenspeicher sein.

Die Anforderungen an die hochkarätigen und teuren X58-Plattformen müssen bei den auf das Mainstream-Segment zielenden P55-Platinen deutlich geringer sein, damit eine günstige Preisgestaltung ermöglicht wird. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass Intel darum absichtlich interne Latenzzeiten der neuen Lynnfield-Modelle langsamer ansetzte, als in den Bloomfield-Varianten, damit die entsprechenden Motherboards günstiger gefertigt werden können.