Nehalem für alle - Intel Core i5 und Core i7 auf Sockel 1156 im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 2

Testumgebung Hardware



Wer die Qual hat, hat die Wahl. Das bezieht sich weniger auf die heutigen Testkandidaten Intel Core i5 750, Core i7 860 und i7 870, sondern vielmehr auf den Umstand, welche Vergleichskandidaten man mit in die Betrachtungen aufnimmt.

Unsere ursprüngliche Liste war derart lang, dass eine Übersichtlichkeit schlicht nicht mehr gewährleistet war. Wir haben uns darum auf mögliche, vergleichbare Modelle beschränkt und zudem Modelle, welche in etwa der gleichen Preisklasse spielen.

Da es dennoch weiterhin Unmengen an Betrachtungsmöglichkeiten gibt, haben wir unseren umfangreichen Test in Theorie-Praxis-Kapitel getrennt, in welchen wir unmittelbar nach den neuen technischen Informationen auch die Praxis beleuchten werden. In den Hauptbenchmarks werden wir darum verschiedene, dort ausgewiesene Benchmarks, nicht mehr zeigen.

Hardware
---
Intel Core i5 750 (2,66 GHz)
Intel Core i7 860 emuliert (2,79 GHz)
Intel Core i7 860 (2,79 GHz)
Intel Core i7 870 (2,93 GHz)
---
Referenzen
AMD Athlon II X2 250 (3,0 GHz)
AMD Phenom II X2 550 Black Edition (3,1GHz)
AMD Phenom II X3 720 Black Edition (2,8 GHz)
AMD Phenom II X4 810 (2,6 GHz)
AMD Phenom II X4 940 Black Edition (3,0 GHz)
AMD Phenom II X4 955 Black Edition (3,2 GHz)
AMD Phenom II X4 965 BE (3,4 GHz)
---
Intel E8600 (3,33 GHz)
Intel Q8200 (2,33 GHz)
Intel Q9400 (2,66 GHz)
Intel Q9650 (3,0 GHz)
Intel Core i7 920 emuliert (2,67 GHz)
Intel Core i7 950 emuliert (3,06 GHz)
Intel Core i7 975 (3,33 GHz)
---
Mainboard:
MSI DKA790GX Platinum
Gigabyte MA790FXT-UD5P
ASUS P5Q Pro
Gigabyte EX58 Extreme
Intel DP55KG
Gigabyte P55-UD6
ASUS Maximus III Formula (Intel P55)
---
Grafikkarte:
ASUS ENGTX280 Top
---
Arbeitsspeicher:
G.Skill F2-6400CL4D-4GBPK DDR2-1066 5-5-5-18
Corsair XMS3 DHX DDR3-1600 9-9-9-24
Aeneon XTune DDR3-1066 9-9-9-24
Corsair Dominator DDR3-1600 9-9-9-24
OCZ Platinum Series DDR3-1333 7-7-7-20
---
Kühler:
OCZ Vendetta 2
Scythe Katana III
Intel boxed-Kühler für Lynnfield-CPUs
Thermalright MUX-120
---
weitere Hardware:
Seagate Baracuda 7200.11 500 GB
LG GGC-H20L (SATA Blu-ray- / HD-DVD-Laufwerk)
be quiet! Dark Power Pro 550 Watt
Samsung Floppy Drive
---
Tenma 72-6185 Zangenamperemeter
Voltcraft DMM M-3890DT USB
Voltcraft Energy Check 3000
Voltcraft IR-230

Auf Grund der zahlreichen Hardware müssen wir an dieser Stelle noch einmal kurz innehalten und erklären mit welcher wir genau durch unseren Benchmark-Parcours gegangen sind. Die Basis-Funktionen der Prozessoren haben wir dabei mit allen drei P55-Platinen und diversen Speicherkits, bei unterschiedlichen Timings und Taktraten untersucht. Die eigentlichen Prozessorbenchmarks für den Core i7 870 und Core i5 750 liefen hingegen lediglich auf dem Intel DP55KG. Abgesehen von den Speichertests sowie beim Übertakten verwendeten wir dabei stets das Corsair Dominator-Kit bei einem Takt von DDR3-1333 und den Latenzen von 9-9-9-24 für die Lynnfield-Prozessoren. Die Core-i7-9xx-Varianten bekamen hingegen das Triple-Channel-Kit von Aeneon zur Seite gestellt, welches mit DDR3-1066 und den gleichen Timings wie das Dual-Channel-Kit von Corsair antrat. Weiterhin ist der Turbo-Modus der Nehalem-Prozessoren in der Regel deaktiviert, wenn es nicht anders angegeben ist.

Generell muss man an dieser Stelle noch festhalten, dass die BIOSe aller Platinen noch Luft nach oben besitzen und sich im Moment noch sehr viel verändert. Was sich jedoch nicht mehr ändert, ist das Layout des Intel DP55KG, welches uns während der Tests vor massive Probleme stellte. So liegen der Grafikkarten-Steckplatz und die RAM-Bänke so nahe beim Prozessor-Sockel, dass gewisse Speicher-Kühler-Kombinationen schlicht und einfach nicht passen. Leider gilt dies auch für den Thermalright MUX-120, welchen Intel für die Tests beilegte.

Bild: Nehalem für alle - Intel Core i5 und Core i7 auf Sockel 1156 im Test

Intel Kingsberg P55-Desktop-Motherboard


Das ist für uns eigentlich nicht weiter überraschend, denn Intel hält sich in der Regel sehr genau an seine "Keep-Out-Areas" und LGA 1156-Vorgaben, welche in Design-Guides vorgeschrieben werden. Ebenen jene Design-Richtlinien (Abluftrichtung, Maße, Gewicht) halten aber der für die Presse beigelegte High-End-Kühler sowie der High-End-Speicher von Corsair nicht ein.

Bild: Nehalem für alle - Intel Core i5 und Core i7 auf Sockel 1156 im Test
Bild: Nehalem für alle - Intel Core i5 und Core i7 auf Sockel 1156 im Test
Thermalright MUX-120 – High-End-Kühler LGA 1156Intel Boxed-Kühler Core i7-860

Obgleich Intel diesen Lüfter ins Press-Kit packte, haben wir uns vorrangig dem Intel-eigenen Modell – dem sogenannten Boxed-Kühler bedient. Die uns vorliegende Version, welche für den Core i5-750 bestimmt war, unterscheidet sich dabei nicht von dem Modell, das dem Core i7-860 beigefügt ist. Verglichen zum Boxed-Modell des i7-920 erinnert der neue Kühler, durch die fast 50 Prozent reduzierte Bauform des Kühlkörpers, an einen Kühler für einen derzeitigen Core-2-Quad-Prozessor.