Intel Core 2 Quad Q9550 im E0-Stepping - Der Core-i7-Killer?

Prozessoren | HT4U.net | Seite 12

Fazit



Auch der Q9550 im E0-Stepping schlägt sich nach dem heutigen Test eigentlich recht gut, wenngleich man nicht das gleiche Fazit wie beim E8600 im E0-Stepping ziehen kann. Im Vergleich zu früheren Tests konnten wir heute kaum Vorteile bei der Leistungsaufnahme zum alten Stepping erkennen. Nichts desto trotz sind 60 Watt unter Last für einen Vier-Kern-Prozessor weiterhin ein höchst energieeffizientes Ergebnis.

Ein Übertaktungswunder erblickten wir aber auch nicht. Unser betagter QX9650 konnte in seinem seinerzeitigen Test ebenfalls nur an der 4-GHz-Marke kratzen, sie aber nicht stabil halten. Nur ein klein wenig besser verhielt sich das heute gesehene E0-Stepping. Im Ergebnis könnten die hohen Taktraten schlicht auch andere Systemteile des Mainboards ins Wanken bringen.

Bild: Intel Core 2 Quad Q9550 im E0-Stepping – Der Core-i7-Killer?

Weniger ist manches Mal mehr – das muss man aus unserem heutigen Artikel erst einmal ableiten. Um nur 80 MHz mehr Prozessortakt zu erreichen, stiegen Temperaturen, damit Lautstärke und Leistungsaufnahme um ein vielfaches nach oben, so dass wir es real schon mit einer Leistungsaufnahme von rund 100 Watt zu tun hatten. Die mit 3,9 GHz taktende Version hingegen benötigte 0,05 V weniger und erreichte dabei ca. 85 Watt reale Leistungsaufnahme. Das ist noch immer erheblich im Vergleich zur Default-Taktung, allerdings eine kleine Ecke moderater als die gesehenen 100 Watt.

Und wie verhält es sich um die Frage hinsichtlich Leistungsvergleich zum Core i7? Sehr schwer zu beantworten. In vielen Vergleichen gelang es den übertakteten Systemen sich mühelos mit den Core-i7-Modellen zu messen und in anderen Vergleichen war man noch immer haushoch unterlegen – eben immer in Abhängigkeit von der jeweiligen Applikation.

In Verbindung mit der Leistungsaufnahme und unter Berücksichtigung der "Uncore-Bereiche", welche sich im i7-Prozessor befinden, schlägt sich ein übertaktetes Core-2-Quad-System allerdings schon hart an der Leistungsaufnahme, welche die Core-i7-Modelle mit sich bringen. An der Stelle muss sich jener Enthusiast, welcher zwingend auf die absolute CPU-Rechenleistung setzt, wohl damit abfinden, dass von Energieeffizienz nicht mehr die Rede sein kann.

[pg], 10. Januar 2009


Diesen Artikel im Forum diskutieren.