MSI R5850 - Radeon HD 5850, der goldene Mittelweg?

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 8

Temperaturen



Im Idle-Zustand verhielten sich unsere beiden Grafikkarten nahezu identisch. Unmittelbar nach dem Start lag die AMD-Referenz einer HD 5850 und die MSI R5850 bei ca. 31 °C und beide kletterten im Idle-Betrieb auf dem ruhenden Desktop auf etwa 36 °C. Dabei war allerdings das Lüfterdrehzahlverhalten leicht anders: die MSI R5850 drehte mit knapp 100 RPM mehr.

Nach Last, und anschließender Abkühlphase im Idle, näherten sich beide Modelle nach etwa 10 Minuten Ruhe der 36 bis 37 °C Marke und die Lüfterdrehzahlen wurden jeweils wieder auf das gesetzte Minimum abgesenkt.

Bild: MSI R5850 – Radeon HD 5850, der goldene Mittelweg?
Temperaturen im Spiel Hawx


Unter Tom Clancy's HAWX erreichte die AMD-Referenzkarte ca. 68 °C – der Lüfter drehte dabei mit 1785 RPM. Die MSI R5850 erreichte 73 °C, allerdings blieb der Lüfter mit 1680 RPM auch langsamer.

Bild: MSI R5850 – Radeon HD 5850, der goldene Mittelweg?
Temperaturen in Furmark


Die AMD HD 5850 stieg unter Furmark auf 78 °C bei Lüfterdrehzahlen von fast 2000 Umdrehungen pro Minute – das MSI R5850-Pendant erreichte gar 83 °C, doch auch hier durften wir beobachten, dass der Lüfter mit 1833 RPM auch deutlich langsamer drehte.

Bild: MSI R5850 – Radeon HD 5850, der goldene Mittelweg?
Temperaturen bei der Wiedergabe von Blu-ray-Disc


Mit beiden Karten bewegten wir uns bei der Blu-ray-Wiedergabe bei etwa 48 °C.

Bild: MSI R5850 – Radeon HD 5850, der goldene Mittelweg?

Aufnahmen Thermografiekamera Rückseite der Platine (Furmark)


Die Wandler-Temperaturen lassen sich auch bei dieser Umsetzung nicht intern überwachen. Wir haben daher die Temperaturentwicklung mittels unserer Thermografiekamera überprüft und konnten mit ca. 77 °C im Wandlerbereich keine kritischen Werte feststellen.