Sapphire Vapor-X Radeon HD4890 - Mit Wasserkraft zur Ruhe?

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 5

Sapphire Vapor-X Technologie



Inzwischen gehört für versierte Anwender in Verbindung mit dem Herstellernamen Sapphire die Bezeichnung Vapor-X praktisch schon zum Alltag. Die Kühler erwecken auf den ersten Blick eine simple Umsetzung.

Bild: Sapphire Vapor-X Radeon HD4890 - Mit Wasserkraft zur Ruhe?

Man erkennt Kupfer, im Falle des heutigen Testkandidaten eher durchschnittliche Alu-Lammellen zum weiteren Wärmeabtransport, aber bullige Heatpipe-Rohre sind nicht zu finden. Dennoch ist etwas dieser Art vorhanden. Grundsätzlich agiert die Vapor-X-Kühlung von Sapphire in der Funktion ähnlich einer Heatpipe-Lösung.

Bild: Sapphire Vapor-X Radeon HD4890 - Mit Wasserkraft zur Ruhe?
Quelle: Sapphire


Laut dem Hersteller handelt es sich bei dem Kühlsytem um eine Vakuum-Kammer. In dieser Kammer befindet sich Wasser als ein Teil des Wärmetransportmittels und die "Wicks". "Wicks" frei ins Deutsche übersetzt darf man als Docht oder Zündschnur bezeichnen. Im Falle der Vapor-X-Lösung wollen wir das ganze schlicht einmal als "Leiter" bezeichnen.

Im Innern der luftleeren Kammer (Vakuum) befindet sich Wasser. Deren Transportweg – je nach Zustand – stellen die Wicks (Leiter) dar. Das Wasser liegt erst einmal in flüssigem Zustand vor und liegt auf der Kupfer-Platte auf, welche die GPU kühlen soll. Dort entsteht Hitze und jene Hitze sorgt in Verbindung mit dem Wasser in dem sehr kleinen Raum für eine sehr schnelle Verdampfung. das verdampfte Wasser wird mit den Leitern sofort zur kühlen Oberfläche über die Leiter geführt, dort abgekühlt über den arbeitenden Lüfter an der Oberfläche und gelangt wieder zurück in seinen flüssigen Zustand.

Bild: Sapphire Vapor-X Radeon HD4890 - Mit Wasserkraft zur Ruhe?
Quelle: Sapphire


Mit dieser Umsetzung – Patentiert auf Sapphire – erspart sich der Hersteller durchaus erst einmal die Lizensierung fremder Produkte, setzt diese aber nur bei besonders leistungsfähigen Modellen ein. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg in Bereich Kühlung / Lautstärke. Grundsätzlich ist der erste Blick aber falsch – Sapphire hat hier schon ein wenig mehr als eine simple Kühllösung umgesetzt.

Bild: Sapphire Vapor-X Radeon HD4890 - Mit Wasserkraft zur Ruhe?
Quelle: Sapphire – Die Leiter (Wicks) im Innern