Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 3

Layout



Als Hersteller von alternativen Kühllösungen hat man so manche Hürden zu nehmen und muss oftmals Kompromisse schließen. Denken wir beispielsweise an den Xigmatek Bifrost oder den Arctic Cooling L2 Pro – beide haben wir ebenfalls auf HD 5000-Modellen getestet – so hatten sich diese Hersteller dazu entschlossen, dass man statt eines üblichen Zwei-Slot-Designs, auf ein Drei-Slot-Design setzt.

Bild: Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870

In diesem Punkt wollte Scythe offenbar keinen Kompromiss eingehen. Man war sich wohl darüber im Klaren, dass ein solcher Umstand den einen oder anderen potentiellen Käufer abschrecken wird. Dass entstandene Zwei-Slot-Design darf dennoch als durchaus ungewöhnlich bezeichnet werden.

So hat der Hersteller in die Kühlerinnenseite eine Ausparung geschaffen und darin den mit 120 x 120 x 12 Millimeter bemessenen Lüfter eingelassen. Da trotzdem ausreichend Fläche für den Wärmeabtransport bei High-End-GPUs benötigt wird, hat Scythe den Setsugen in die Höhe gebaut.

Bild: Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870

Dadurch hat man es geschafft das Zwei-Slot-Design aktueller High-End-Grafikkarten einzuhalten, sich jedoch eine andere Baustelle eröffnet, denn der Kühler ragt sehr deutlich über das Grafikkarten-PCB nach Oben hinaus. Hier könnte es – je nach Gehäusebauform – leicht zu Passproblemen kommen.

Bild: Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870

Bild: Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870