Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 4

Layout (Fortsetzung)



Wie schon beim Scythe Musashi hat der Hersteller auch den Setsugen mit einem Potentiometer ausgestattet. Diese Art der manuellen Lüfterregelung ist aber recht unkomfortabel, da sie als Slotbelch-Ausgang vorgesehen ist und der Anwender zur Lüfterregelung sich grundsätzlich hinter den PC bewegen muss.

Bild: Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870

Eine weitere Besonderheit in der Kombination Kühler/Lüfter ist der Umstand, dass Scythe den 120-mm-Fan saugend montiert hat. In der Theorie betrachtet könnte dieses Konzept durchaus Sinn ergeben:

Durch den geringen Raum zwischen PCB der Karte und dem vorausgesetzten ATX-Luftfluss in einem Gehäuse, müsste die angesaugte Frischluft über einen Gehäusefrontlüfter hier optimal den Lüfter der Grafikkarte erreichen und wird dann durch die Finnen und über die Pipes weggeblasen.

Zwei Probleme bleiben bei dieser Strategie aber:

1. Es wird eine ausreichend starke Gehäusebelüftung vorausgesetzt und zudem eine ausreichende Ansaugstärke durch den Scythe-Lüfter (das funktioniert nicht im herabgeregelten Modus)

2. Die Abluft wird unter die Grafikkarte geblasen und dort herrscht kein ATX-Luftfluss mehr, welcher die warme Luft abtransportieren könnte.

Bild: Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870

Wir haben darum im späteren Test den Lüfter einmal in saugender und einmal in blasender Richtung montiert. Man muss allerdings anmerken, dass die "Ummontage" des Lüfters sich durch die Klammerarretierung etwas schwieriger gestaltet. Fingerspitzengefühl und etwas Werkzeug sind dabei schon notwendig.

Bild: Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870

Insgesamt vier Kupfer-Heatpipes kommen beim Scythe Setsugen zum Einsatz. Die Rohre haben einen üblichen 6-mm-Durchmesser und enden in der Bodenplatte. Einen Direct-Heatpipe-Contact, wie er beispielsweise bei Xigmatek zum Einsatz kommt, treffen wir hier nicht an. In der Praxis erwies sich dies aber auch nicht als Nachteil.

Bild: Highend-Kühler: Scythe Setsugen trifft ATI Radeon HD 5850 und 5870