AMD Phenom II X6 1075T und Phenom II X4 970 im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 3

Testumgebung: Hardware


AMD-Prozessoren:
  • Phenom II X6 1090T:
    E0-Stepping, 3,2 GHz, TurboMode aktiv, 2x DDR3-1333
  • Phenom II X6 1075T:
    E0-Stepping, 3,0 GHz, TurboMode aktiv, 2x DDR3-1333
  • Phenom II X6 1055T:
    E0-Stepping, 2,8 GHz, TurboMode aktiv, 2x DDR3-1333
  • Phenom II X4 970:
    C3-Stepping, 3,5 GHz, kein TurboMode, 2x DDR3-1333
  • Phenom II X4 965:
    C3-Stepping, 3,4 GHz, kein TurboMode, 2x DDR3-1333
  • Phenom II X4 955:
    C2-Stepping, 3,2 GHz, kein TurboMode, 2x DDR3-1333


Intel-Prozessoren:
  • Core i7 980 Extreme Edition:
    B1-Stepping, 3,33 GHz, QPI-Takt: 6,4 GT/s, TurboMode/HT aktiv, 3x DDR3-1066
  • Core i7 965 Extreme Edition:
    C0-Stepping, 3,20 GHz, QPI-Takt: 6,4 GT/s, TurboMode/HT aktiv, 3x DDR3-1066
  • Core i7 920:
    C0-Stepping, 2,66 GHz, QPI-Takt: 4,8 GT/s, TurboMode/HT aktiv, 3x DDR3-1066
  • Core i7 860:
    B1-Stepping, 2,80 GHz, QPI-Takt: 4,8 GT/s, TurboMode/HT aktiv, 2x DDR3-1333
  • Core i5 750:
    B1-Stepping, 2,66 GHz, QPI-Takt: 4,8 GT/s, TurboMode aktiv, kein HT, 2x DDR3-1333


Bild: AMD Phenom II X6 1075T und Phenom II X4 970 im Test
Bild: AMD Phenom II X6 1075T und Phenom II X4 970 im Test


Das seitens AMD an uns auf den Weg gebrachte Testmuster des Phenom II X4 970 erreichte uns bislang leider noch nicht, so dass wir in dem heutigen Artikel nur den Phenom II X6 1075T ausführlich vorstellen können. Um dennoch einen ersten Eindruck über die Performance des Phenom II X4 970 zu geben, haben wir diesen kurzer Hand mit Hilfe des Phenom II X4 965 BE emuliert in dem wir schlicht den Multiplikator für den Prozessortakt von 17 auf 17,5 erhöht haben. Sobald uns der verschollene Testkandidat erreicht, werden wir entsprechend berichten.

Auf Grund der Umstellung unseres Testparcours befinden sich aktuell nur recht wenige Prozessoren in der Testumgebung. Nach und nach werden wir auch die restlichen Prozessoren in unserem Repertoire vermessen, so dass in zukünftigen Tests wieder mehr CPUs vertreten sein sollten.

Mainboards:
  • ASUS M4A89GTD Pro/USB3:
    BIOS: 1606, alle Energiespar-Mechanismen aktiv
  • Gigabyte P55-UD6:
    BIOS: F10, alle Energiespar-Mechanismen aktiv
  • MSI H57M-ED65:
    BIOS: 1.3, alle Energiespar-Mechanismen aktiv, Spezialumbau zur Messung der Leistungsaufnahme
  • ASUS P6T Deluxe V2:
    BIOS: 1003, alle Energiespar-Mechanismen aktiv
  • MSI X58 Pro-E:
    BIOS: 8C, alle Energiespar-Mechanismen aktiv, Spezialumbau zur Messung der Leistungsaufnahme


Für die Benchmark-Durchläufe mit den Intel-Prozessoren haben wir nicht unsere speziell für die Messung der realen Leistungsaufnahme umgebauten MSI-Mainboards verwendet, sondern haben stattdessen auf das P55-UD6 von Gigabyte für die Sockel-1156-Ableger und das ASUS P6T Deluxe V2 für die Sockel-1366-Modelle eingesetzt. Der Grund ist hierbei schlicht und einfach, dass die umgebauten Boards äußert sensibel sind und deshalb so selten wie möglich genutzt werden sollten. Auf der AMD-Seite kam stets das ASUS M4A89GTD Pro/USB3 auf Basis des 890GX-Chipsatzes zum Einsatz.

Bild: AMD Phenom II X6 1075T und Phenom II X4 970 im Test

Weitere Hardware:


Leistungsaufnahme zweiter Gang – Wir servieren Intels Sockel 1156
Leistungsaufnahme zweiter Gang – Wir servieren Intels Sockel 1156
Leistungsaufnahme zweiter Gang – Wir servieren Intels Sockel 1156


Messtechnik:



Update 21.09.2010: Der Phenom II 970 ist nun eingetroffen. Die Ergebnisse haben wir entsprechend ergänzt und korrigiert.