AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 21

Lautstärke Detailbetrachtung



Lautstärkemessung – So misst HT4U.net
Wer unsere Artikel bereits eine Weile liest, der weiß, dass wir das Thema Lautstärke nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern diesem Bereich sehr intensiv nachgehen. Aktuell haben wir nun unsere bisherige Teststation auf ein weiteres aktuelles Gerät aus dem Hause ulteeaudiotechnik erweitert und zwar in Form des neuen DAASUSB, welches zudem auf unsere Bedürfnisse auch noch mit einer Subsonic-Funktion erweitert wurde.

Das kalibrierte Gerät erlaubt es uns Messungen im Bereich dB(A) und sone vorzunehmen und die Messresultate geben wir, wie üblich, normiert an, was 1 Meter Abstand entspricht. Die Spektralanalysen erlauben zudem einen Eindruck des Lüfterverhaltens der einzelnen Testkandidaten.



AMD Radeon HD 6850 (Referenz)



Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Spektralanalyse Idle-Modus Spektralanalyse Spiele-Last Spektralanalyse extreme 3D-Last


Im Idle-Betrieb hinterlässt der Radial-Lüfter der Referenzdarbietung ein überraschend gutes Bild. Mit knapp 14 dB(A) ist die Geräuschkulisse als sehr leise zu bezeichnen. Von langer Dauer bleibt der gute Eindruck aber nicht, denn schon unter Spiele-Last macht sich der Radial-Lüfter mit seinem eigenen Betriebsgeräusch leider sofort bemerkbar und zeigt mit 31,4 dB(A) dem Anwender sofort seinen Aufenthaltsort. Immerhin steigt unter simulierter Volllast die Geräuschkulisse dann nur noch recht unwesentlich an.

Sapphire Radeon HD 6850



Bild: Radeon HD 6870 und HD 6850 im Test – Frontalangriff auf GeForce GTX 460
Bild: Radeon HD 6870 und HD 6850 im Test – Frontalangriff auf GeForce GTX 460
Bild: Radeon HD 6870 und HD 6850 im Test – Frontalangriff auf GeForce GTX 460
Spektralanalyse Idle-Modus Spektralanalyse Spiele-Last Spektralanalyse extreme 3D-Last


Man kann reden was man möchte – Sapphire im lastfreien Betrieb einen verdammt guten Job gemacht. Läppische 10,8 dB(A) haben wir in diesem Zustand vermessen und das liegt am untersten Level dessen, was unsere Messanlage noch vernünftig aufzeichnen kann. Mit 21,6 dB(A) unter simulierter Spiele-Last zeigt man sich dann immer noch sehr leise. Das ist nicht mehr flüsterleise, sondern subjektiv wahrzunehmen, aber noch nicht wirklich laut.

Beim letzten Wert muss man aber wieder einmal darauf hinweisen, dass dies selbstverständlich besser gegangen wäre. Bedenkt man, dass wir es gerade einmal mit einer Temperatur von 64 °C zu tun hatten, so würde der eine oder andere sicherlich gerne 70 oder gar 75°C in Kauf nehmen und damit die Geräuschkulisse deutlich unter 20 dB(A) drücken. Das gilt dann im übrigen auch für die simulierte Volllast, denn 24,3 dB(A) sind zwar hier auch ein guter Wert, doch lag die Temperatur gerade einmal bei 68 °C.

XFX Radeon HD 6850 Black Edition



Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Spektralanalyse Idle-Modus Spektralanalyse Spiele-Last Spektralanalyse extreme 3D-Last


Nun was wollen wir sagen: Ob übertaktet oder nicht, das hier geht sicherlich deutlich besser. Das XFX-Kühlkonstrukt zeigt sich gar unter nicht eingebundenem Treiber leiser, als nach Treibereinbindung. Bevor der Lüfter durch den Treiber bei etwa 40 Prozent im Idle-Mode geregelt wird, erscheint er dabei sehr leise. Die 40 Prozent Regelstufe entsprechen dann runden 2400 U/Min bzw. 37 °C und das bedeutet für die Geräuschkulisse 26,1 dB(A). Hier wäre der Hersteller wirklich gut beraten noch einmal an der Lüftersteuerung nachzuarbeiten, denn die anderen Vertreter machen das deutlich besser.

In Spielen haben wir dann mit 3600 U/Min (ca. 65 %) sogar schon eine Geräuschkulisse von 36,1 dB(A), was als laut zu bezeichnen ist und den Radial-Lüftern problemlos Konkurrenz macht. Über 5 sone messen wir dann zum guten Schluss unter Furmark – eine HD 6870 mit Radial-Lüfter erreicht hier gerade einmal laute 4,3 sone.

AMD Radeon HD 6870



Bild: Radeon HD 6870 und HD 6850 im Test – Frontalangriff auf GeForce GTX 460
Bild: Radeon HD 6870 und HD 6850 im Test – Frontalangriff auf GeForce GTX 460
Bild: Radeon HD 6870 und HD 6850 im Test – Frontalangriff auf GeForce GTX 460
Spektralanalyse Idle-Modus Spektralanalyse Spiele-Last Spektralanalyse extreme 3D-Last


AMD versprach der Presse mehr Performance als eine Radeon HD 5850 und dennoch leiseres Betriebsniveau. Aus der Nähe betrachtet sahen wir eine AMD-Radeon-HD-5850-Referenz bei 16 dB(A), eine MSI-Umsetzung mit gleichem Kühler auf Basis des Referenzdesigns bei 19 dB(A) im lastfreien Betrieb. Die AMD-Referenz einer Radeon HD 6870 erreicht im heutigen Test 15,5 dB(A). Wir dürfen aber erwähnen, dass unsere Sapphire-Karte (auch Referenzdesign) den Lüfter unter Last schneller drehen lässt. Messungen hier waren aber zeitlich schlicht nicht mehr möglich.

Unter Spiele-Last erreichten wir mit der HD 6870 dann 34,4 dB(A), was keinen wirklich guten Wert darstellt. Das ist als laut zu bezeichnen und lässt sich problemlos aus jedem Gehäuse heraushören. Die Messung der Radeon-HD-5850-Referenz lag im übrigen knapp unter diesem Wert, womit AMD dann nicht unbedingt Wort gehalten hat ;). Die Furmark-Resultate mit 36 dB(A) wollen wir im Hinblick auf die Lautstärke nicht weiter kommentieren.

Sapphire Radeon HD 6870



Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Spektralanalyse Idle-Modus Spektralanalyse Spiele-Last Spektralanalyse extreme 3D-Last


Der Vollständigkeit halber dann noch unsere Messungen zur Sapphire Radeon HD 6870, welche zwar ebenfalls auf dem Referenzkühler aufsetzt, allerdings den Lüfter etwas höher ansteuert. En Gros bleibt es aber bei unserer bislang ausgeführten Kommentierung zu diesem Kühlkonstrukt.

 

Inhalt dieses Testberichtes