ASUS EAH5830 DirectCU - Radeon HD 5830 in hochwertigem Design

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 6

Layout: Inside



Bild: ASUS EAH5830 DirectCU – Radeon HD 5830 in hochwertigem Design
Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Unter der Haube erkennen wir dann ebenfalls eine sehr hochwertige Umsetzung seitens ASUS. Die Bauteil- und PCB-Auswahl war hier kein billiges Unterfangen.

Bild: ASUS EAH5830 DirectCU – Radeon HD 5830 in hochwertigem Design

Hinsichtlich der Stromversorgung setzt ASUS auf eine Zwei-Phasen-Wandlung beim Speicher – dies deckt sich mit der Referenzvorgabe. Bei der GPU setzt man allerdings auf ein 5+1-Design. Die meisten Radeon-HD-5830-Modelle, inklusive der AMD-Referenz arbeiten hier lediglich mit einer 4+1-Variante.

Auf einen Steuerchip von Volterra verzichtet ASUS, setzt dafür auf einen Controller aus dem Hause uPi Semiconductor. Die Treiberchips der Drosseln kühlt ASUS zusätzlich mit einem passiven Kühlkörper.

Beim Speicher sehen wir dann übliches:

Bild: ASUS EAH5830 DirectCU – Radeon HD 5830 in hochwertigem Design

Dieser stammt aus dem Hause Samsung und ist bis zu 1250 MHz Taktrate freigegeben. In Anbetracht der regulären 1000 MHz Speichertakt auf dem Board, wären eigentlich auch Samsung-Chips mit einer Taktfreigabe von 1000 MHz möglich gewesen.

Den Namenszusatz DirectCU verdankt die ASUS EAH5830 durch ihren Kühler:

Bild: ASUS EAH5830 DirectCU – Radeon HD 5830 in hochwertigem Design

Die beiden Heatpipe-Rohre (8 mm) aus Kupfer verschwinden nicht in der Kühlplatte, sondern sind plan geschliffen und dienen als Teil der Kühlplatte. Die so geschaffene Kontaktfläche der GPU mit den Heatpipe-Rohren nennt man in der Kühlerwelt "Direct Touch", ASUS nennt dies eben DirectCU.