Gigabyte HD 5770 Silent Cell - weltweit erste passive Radeon HD 5770 im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 8

Temperaturverhalten



Bei den Temperaturen schicken wir noch einmal vorweg, dass Gigabyte eine Gehäusebelüftung gemäß Spezifikation zum Betrieb der HD 5770 Silent Cell voraussetzt. In deren Präsentation wird zur Belüftung ein Gehäuselüfter auf der Front, sowie ein Gehäuselüfter an der Rückseite abgebildet, wobei jener in der Front die Frischluft ins Gehäuse transportiert, der rückwärtige Lüfter diese wieder aus dem Gehäuse abtransportiert.

Auf einem offenen Teststand ohne Frischluftzufuhr funktioniert diese Konstruktion nicht, bzw. nur sehr schlecht. Wir brachen unseren Spiele-Last-Test mittels Hawx bei überschreiten von 90 °C ab. Das Erreichen dieses Temperaturwertes dauerte zwar schon deutlich über 30 Minuten, dennoch ist dieser Wert nicht repräsentativ.

In den nachfolgenden Tabellen findet sich der Testkandidat in zwei Konstellationen, deren Hintergründe wir in der Testumgebung bereits näher erläutert haben. Vorrangig darf der Blick auf die Werte mit dem Hinweis "Gehäuse" fallen, da dies die passive Umsetzung darstellt.

Temperaturen
Idle
XFX Radeon HD 5770 Single-Slot
55,0
NVIDIA GeForce GTX 470
46,0
AMD ATI Radeon HD 5770 Rev. 1
45,0
AMD ATI Radeon HD 5870
41,0
NVIDIA GeForce GTX465
40,0
ATI Radeon HD 5830 (Referenz)
40,0
ASUS EAH5830 DirectCU
35,0
PowerColor PCS+ HD 5770
34,0
Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell (Gehäuse)
34,0
Zotac GeForce GTX 460
33,0
MSI N460GTX Cyclone 768 MB
33,0
MSI R5770 HAWX
33,0
PowerColor PCS++ HD 5770
33,0
Sapphire Radeon HD 5830
32,0
Sapphire Radeon HD 5770 Vapor-X (Rev. 1)
32,0
Gigabyte GTX 460 OC 1024 MB
31,0
MSI N460GTX Cyclone 1024 MB OC
31,0
AMD ATI Radeon HD5850
31,0
XFX Radeon HD5830
30,0
MSI R5830 TwinFrozrII
30,0
Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell (aktiv gekühlt)
30,0
Sparkle GeForce GTX 460 OC 1024 MB
29,0
AMD ATI Radeon HD 5770 Rev. 2
29,0
°C


Nach 30 Minuten Betrieb im Gehäuse ermittelten wir bei der Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell keine steigenden Temperaturen mehr. Der Wert von 34 °C hätte noch unterschritten werden können, wenn die Idle-Spannungen weiter abgesenkt würden. Andererseits sind die gezeigten 34 °C bereits ein sehr guter Wert.

Temperaturen
Last Spiele
NVIDIA GeForce GTX 470
90,0
NVIDIA GeForce GTX465
86,0
XFX Radeon HD 5770 Single-Slot
81,0
Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell (Gehäuse)
77,0
AMD ATI Radeon HD 5870
75,0
ATI Radeon HD 5830 (Referenz)
74,0
Zotac GeForce GTX 460
72,0
MSI R5770 HAWX
72,0
XFX Radeon HD5830
69,0
AMD ATI Radeon HD5850
68,0
ASUS EAH5830 DirectCU
66,0
PowerColor PCS++ HD 5770
66,0
Gigabyte GTX 460 OC 1024 MB
64,0
Sparkle GeForce GTX 460 OC 1024 MB
62,0
Sapphire Radeon HD 5830
62,0
PowerColor PCS+ HD 5770
61,0
Sapphire Radeon HD 5770 Vapor-X (Rev. 1)
61,0
MSI N460GTX Cyclone 768 MB
58,0
AMD ATI Radeon HD 5770 Rev. 1
58,0
AMD ATI Radeon HD 5770 Rev. 2
58,0
MSI R5830 TwinFrozrII
56,0
MSI N460GTX Cyclone 1024 MB OC
54,0
Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell (aktiv gekühlt)
53,0
°C


Nach knapp einer Stunde unter Tom Clancy's Hawx veränderte sich die Temperatur nicht weiter. 77 °C war das Maximum und dies, obgleich die Lüfter im Gehäuse auf niedrigster Drehzahl praktisch nicht wahrzunehmen waren. Wir waren an dieser Stelle noch etwas skeptisch, ob die Silent-Cell-Kühlung das Potential für unser Worst-Case-Szenario unter Furmark besitzt – und wurden überrascht.

Temperaturen
Last Furmark
NVIDIA GeForce GTX 470
93,0
NVIDIA GeForce GTX465
91,0
XFX Radeon HD5830
88,0
XFX Radeon HD 5770 Single-Slot
88,0
Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell (Gehäuse)
88,0
AMD ATI Radeon HD 5870
86,0
ATI Radeon HD 5830 (Referenz)
86,0
ASUS EAH5830 DirectCU
85,0
Zotac GeForce GTX 460
81,0
MSI R5770 HAWX
81,0
AMD ATI Radeon HD5850
78,0
PowerColor PCS++ HD 5770
74,0
AMD ATI Radeon HD 5770 Rev. 1
72,0
Gigabyte GTX 460 OC 1024 MB
70,0
Sparkle GeForce GTX 460 OC 1024 MB
69,0
PowerColor PCS+ HD 5770
69,0
Sapphire Radeon HD 5830
68,0
Sapphire Radeon HD 5770 Vapor-X (Rev. 1)
68,0
MSI R5830 TwinFrozrII
65,0
AMD ATI Radeon HD 5770 Rev. 2
65,0
MSI N460GTX Cyclone 768 MB
64,0
MSI N460GTX Cyclone 1024 MB OC
61,0
Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell (aktiv gekühlt)
60,0
°C


Auch hier ließen wir das System rund eine Stunde unter Furmark-Last, die ermittelten 88 °C wurden nicht überschritten. Damit hat Gigabyte Wort gehalten. Die neue Silent-Cell-Umsetzung ist definitiv in der Lage eine leistungsfähige GPU wie diese in Schach zu halten.

Übertakter werden sich unterdessen an den Temperaturwerten der aktiven Kühlung erfreuen. Hier arbeitet – wie beschrieben – ein 120-mm-Scythe-Slip-Stream auf niedrigster Drehzahl (800 RPM) am hinteren Ende des Kühlkonstruktes bei unter 13 dB(A) Geräuschkulisse. Eine bessere Kühlleistung unter dieser Last zeigt keiner der weiteren Vertreter im Testfeld, erst Recht nicht bei dieser Lautstärke.

Was noch fehlt ist ein Blick auf die Temperaturentwicklung der Stromversorgung. Bei der Betrachtung des Kühlers hatten wir erst vermutet, dass Gigabyte ebenfalls eine passive Kühlung der entsprechend hitzigen Bauteile mit umgesetzt hätte. Dem war aber nicht so. Der Kühlkörper ist auf der Unterseite schlicht in diesen Bereichen ausgespart. Allerdings führte dieser Umstand zu keinerlei Nachteilen, wie unsere nachstehend, ermittelten Werte zeigen.

Temperaturen
Wandlertemperaturen
Sparkle GeForce GTX 460 OC 1024 MB
111,4
Zotac GeForce GTX 460
106,4
AMD ATI Radeon HD 5870
96,0
NVIDIA GeForce GTX 470
93,6
Gigabyte GTX 460 OC 1024 MB
90,8
AMD ATI Radeon HD 5770 Rev. 1
86,6
NVIDIA GeForce GTX465
83,0
MSI N460GTX Cyclone 768 MB
82,8
MSI N460GTX Cyclone 1024 MB OC
82,3
Sapphire Radeon HD 5770 Vapor-X (Rev. 1)
81,6
ATI Radeon HD 5830 (Referenz)
81,0
AMD ATI Radeon HD5850
77,4
AMD ATI Radeon HD 5770 Rev. 2
77,1
XFX Radeon HD5830
75,2
Sapphire Radeon HD 5830
73,0
PowerColor PCS++ HD 5770
72,0
Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell (Gehäuse)
71,7
Gigabyte Radeon HD 5770 Silent Cell (aktiv gekühlt)
71,3
MSI R5770 HAWX
70,9
XFX Radeon HD 5770 Single-Slot
68,2
PowerColor PCS+ HD 5770
63,7
ASUS EAH5830 DirectCU
63,2
MSI R5830 TwinFrozrII
53,0
°C


Der Gigabyte Testkandidat bewegt sich mit Temperaturen um 70 °C im absolut unkritischen Bereich, was wir an dieser Stelle auf die Bauteil- und PCB-Umsetzung seitens Gigabyte zurückführen.

Bild: Gigabyte HD 5770 Silent Cell – weltweit erste passive Radeon HD 5770 im Test
Aufnahmen der Boardrückseite unter Furmark – Wandlerbereiche – ins Bild klicken für Detailinformationen