Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula - Wer macht das Rennen?

Mainboards | HT4U.net | Seite 15

Leistungsaufnahme: Gesamtsystem



Die Leistungsaufnahme für den Prozessor alleine ist zwar gut und schön, doch was der Kunde zahlt sind die Kosten, welche das gesamte System verursacht. Daher wollen wir uns nun diesem zuwenden und untersuchen, wie sich hier die beiden Platinen schlagen. Das gesamte System ist in diesem Zusammenhang unser Testsystem bestückt mit der GeForce GTX 260.

Leistungsaufnahme Gesamtsystem
Idle (ruhender Desktop – alle EE-Mechanismen aktiv)
ASUS Maximus III Formula
89,0
ASUS Maximus III Formula (mit EPU)
82,0
Gigabyte P55-UD6
89,0
Gigabyte P55-UD6 (mit DES)
89,0
Watt


Mit 89 Watt für das gesamte System liegen die beiden Kandidaten absolut gleichauf und liefern für ein HighEnd-System ein durchaus beachtliches Ergebnis ab. Beim P55-UD6 bringt der Einsatz der DES-Software im Übrigen keine Vorteile mit sich, wohingegen die EPU-Software auf dem ASUS Maximus III Formula immerhin zu einer Einsparung von sieben Watt führt. Ganz offensichtlich hat ASUS hier eine Schraube gefunden, die Gigabyte nicht gefunden hat, denn auf dem P55-UD6 werden die Spannungen eigentlich weiter abgesenkt, als auf dem Maximus III Formula.

Leistungsaufnahme Gesamtsystem
Last (CPU – Core2MaxPerf)
Last (GPU – Furmark)
Last (CPU & GPU)
ASUS Maximus III Formula
175,0
263,0
295,0
ASUS Maximus III Formula (mit EPU)
196,0
237,0
315,0
Gigabyte P55-UD6
172,0
256,0
288,0
Gigabyte P55-UD6 (mit DES)
161,0
256,0
280,0
Watt


Unter Last liegt die ASUS-Platine etwa drei bis sieben Watt hinter dem Gigabyte-Pendant zurück, wenn keine Software eingesetzt wird. Mit Software wendet sich das Blatt dann wiederum – wenn auch nicht immer zu Gunsten des Maximus III Formula. Setzt man nur die Grafikkarte unter Last, so kann man mit Hilfe der EPU-Software fast 30 Watt einsparen. Allerdings erkauft man sich diesen Vorteil dadurch, dass in diesem Fall die CPU nicht mehr hochtaktet. In Spielen dürfte dies mitunter zu einer Ruckelorgie führen. Setzt man zusätzlich noch die CPU unter Last, so wechselt die EPU-Software den Modus, was erneut zu Spannungserhöhungen für die CPU führt. Dadurch steigt der Energiebedarf um bis zu 20 Watt an.

Besser – aber noch immer nicht gut – macht es hier eindeutig Gigabyte mit der DES-Software, die zwar nur zwischen gar nichts und elf Watt einspart, dafür die CPU-Taktung nicht antastet. Wer will kann dies allerdings in den Einstellungen der Software erzwingen – dies haben wir jedoch nicht getan.

Leistungsaufnahme Gesamtsystem
Standby (S1 – Power-On-Suspend)
Standby (S3 – Suspend to RAM)
Ruhezustand (S4)
ASUS Maximus III Formula
105,0
3,0
1,0
ASUS Maximus III Formula (mit EPU)
105,0
3,0
1,0
Gigabyte P55-UD6
105,0
2,9
1,0
Gigabyte P55-UD6 (mit DES)
105,0
2,9
1,0
Watt


Im Ruhezustand sowie im Suspend-to-RAM (S3) und im S1-Standby nehmen sich die Boards kaum etwas und liegen mehr oder weniger auf einem Niveau, ein halbes Watt hin, ein halbes Watt her.