Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula - Wer macht das Rennen?

Mainboards | HT4U.net | Seite 2

Eckdaten und Lieferumfang



Zunächst wollen wir einen Blick auf die Ausstattung des ASUS Maximus III Formula und des Pendants von Gigabyte, dem P55-UD6, werfen. In der nachstehenden Tabelle sind die wichtigsten Ausstattungsmerkmale beider Platinen vermerkt.

Merkmale ASUS Maximus III Formula Gigabyte P55-UD6
Unterstützt CPUs (Herstellerangabe) Alle Prozessoren für den LGA1156 (Clarkdale, Lynnfield)
Sockel LGA1156
Chipsatz Intel P55
Speicherausbau max. 16 GByte
Speicherart DDR3-RAM
kompatibler Speichertakt bis DDR3-2133 bis DDR3-2200
Speicherslots 4 6
PEG 2 (x16/- oder x8/x8 Betrieb möglich)
PCIe 2 PCIe x1 / 1 PCIe x4 (x16 mechanisch)
PCI 2 2
USB 2.0 9 extern / 5 intern 10 extern / 4 intern
Floppy n.v. ja
IDE n.v. über JMicron 363
SATA 6 über P55 6 über P55
4 über JMicron 363 und JMicron 322 4 über JMicron 363 und JMicron 362
eSATA 1 über JMicron 363 2 über JMicron 262
Firewire 1 extern / 1 intern über VIA VT6308P 2 extern / 1 intern über Texas Instruments TSB43AB23
Onboard LAN 10/100/1000 MBit Realtek 8110SC 10/100/1000 MBit Realtek 8111D
- 10/100/1000 MBit Realtek 8111D
Onboard Audio 8 Kanal SupremeFX X-Fi (PCIe x1) 8 Kanal Realtek 889A
RAID Controller / zusätzliche Controller P55 integriert (6 SATA Ports – RAID 0, 1, 5, 10, JBOD – AHCI)
JMicron 363 bzw JMicron 322 (4 SATA Ports – RAID 0, 1, JBOD – AHCI) JMicron 363 bzw JMicron 362 (4 SATA Ports – RAID 0, 1, JBOD – AHCI)
Lüfteranschlüsse 8 (8x 4-polig) 6 (2x 4-polig)
Besonderheiten passive Chipsatzkühlung (Heatpipe) & EPU-Six Engine & ROG-Features passive Chipsatzkühlung (Heatpipe) & Dynamic Energy Saver 2 & TPM
NVIDIA-Grafikkartenkopplung mit SLI möglich
AMD-Grafikkartenkopplung mit Crossfire möglich
Form Factor 24,5 cm x 30,5 cm (ATX)
Lieferumfang Handbuch (nur englisch) Handbuch (nur englisch)
3 SATA-Kabel 4 SATA-Kabel & 1 PATA-Kabel
USB- & eSATA-Slotblende eSATA-Slotblende
SLI-Verbindungsstecker SLI-Verbindungsstecker
ATX-Blende ATX-Blende
Lieferumfang Software CD mit Treibern & Software
Marktpreis Stand 06.01.10 ca. 191 Euro 157 Euro


Im Großen und Ganzen ähneln sich die beiden Platinen in der Ausstattung, wobei das Gigabyte P55-UD6 in fast allen Bereichen etwas mehr zu bieten hat als das Maximus III Formula von ASUS. Daher ist es eigentlich um so erstaunlicher, dass das Mainboard von Gigabyte mit 149 Euro gute 35 Euro günstiger ist als das Modell von ASUS, welches erst für 191 Euro den Besitzer wechselt. Ob die auf dem Papier bessere "SupremeFX X-Fi"-Soundkarte sowie die ROG-Funktionen, auf welche wir noch eingehen werden, diesen happigen Aufpreis Wert sind, muss jeder für sich beantworten.

Wer gerne ein Diskettenlaufwerk oder seine alten PATA-Festplatten weiterverwenden möchte, muss sich bei ASUS nach Alternativen umsehen, denn weder ein Floppy- noch ein PATA/IDE-Anschluss ist auf dem Maximus III Formula vorhanden. Letzteres enttäuscht besonders, denn der von ASUS verwendete JMicron-363-Controller bringt solch einen Port eigentlich mit.

Etwas verwirrend mögen für einige Nutzer die sechs Speicherbänke des Gigabyte P55-UD6 sein. Trotz zweier Slots mehr, kann man jedoch ebenso wie auf dem Maxmimus III Formula von ASUS nur maximal 16 Gigabyte Speicher nutzen. Es besteht lediglich die Möglichkeit diese auf mehr Module zu verteilen, wobei bei Vollbestückung mindestens vier Speicher Single-Sided-Module sein müssen.

Auch wenn sich die Hardware-Ausstattung der beiden Platinen ähnelt, verwenden beide Hersteller teilweise sehr unterschiedliche Controller. Deren Unterschiede beeinflussen natürlich auch die Art und Weise wie alle Chips angeschlossen sind. Die nachfolgenden Grafiken liefern darüber Aufschluss wie welcher Chip angebunden ist und wo möglicherweise ein Flaschenhals lauert.

ASUS Maximus III FormulaGigabyte P55-UD6
Bild: Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula – Wer macht das Rennen?
Bild: Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula – Wer macht das Rennen?
Schematischer Mainboardaufbau – Klick zum Vergrößern


Im Bereich der CPU inklusiver der Anbindung der Grafikkarten-Steckplätze nehmen sich die beiden Mainboards nichts. Interessanter ist da schon der Chipsatz-Bereich und die Anbindung der diversen Controller. Obwohl Intel mit dem P55-Chipsatz die Anzahl der PCI-Express-Lanes von sechs auf acht erhöht hat, reichen beiden Mainboards die Leitungen eigentlich nicht aus. So muss ASUS den Netzwerk-Controller über PCI anbinden, was – wie wir später noch sehen werden – einiges an Leistung kostet. Gigabyte bindet hingegen seine beiden Netzwerk-Chips, sowie die drei JMicron-Controller über PCI-Express an. Damit dennoch ein PCI-Express-x4-Port verwendet werden kann, verbaut der Hersteller einen Switch, der entweder die Nutzung des x4-Anschlusses oder von drei PCI-Express-x1-Ports sowie der beiden eSATA-Ausgänge ermöglicht. Nutzt man somit den vollen PCI-Express-x4-Anschluss liegen die eSATA-Ports brach.

Eine Besonderheit des P55-UD6 von Gigabyte ist das verbaute Trusted Platform Module (TPM) von Infineon, mit welchem eine sehr einfache und unkomplizierte Verschlüsselung von Daten möglich ist.

Die Beilagen fallen bei beiden Kandidaten leider wie so oft eher spärlich aus. ASUS und Gigabyte legen zwar neben einer Kurzanleitung ein recht ausführliches Handbuch sowie diverse Kabel und eine SLI-Brücke bei, jedoch ist das Handbuch nur in Englisch und mit drei SATA-Kabeln bei ASUS und derer vier bei der Gigabyte-Platine ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass man sich noch anderweitig Kabel besorgen muss. Des Weiteren gibt es noch eine ATX-Blende sowie eine CD mit einigen Treibern und Programmen.

ASUS Maximus III FormulaGigabyte P55-UD6
Bild: Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula – Wer macht das Rennen?
Bild: Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula – Wer macht das Rennen?
Mainboard-Beilagen – Klick zum Vergrößern


Eine besondere Beigabe beim ASUS Maximus III Formula ist die Soundkarte. Die SupremeFX X-Fi befindet sich dabei nicht auf dem Motherboard sondern liegt in Form einer PCI-Express-x1-Steckkarte bei. Dadurch verliert man natürlich einen PCI-Express-x1-Steckplatz, doch für viele gehört diese Soundkarte zum Besten was es auf den Markt gibt. Ob die Vorschusslorbeeren gerechtfertigt sind, werden wir später noch untersuchen.

Bild: Gigabyte P55-UD6 vs. ASUS Maximus III Formula – Wer macht das Rennen?
SupremeFX X-Fi Soundkarte des Maximus III Formula