Leistungsaufnahme zweiter Gang - Wir servieren Intels Sockel 1156

Prozessoren | HT4U.net | Seite 2

Eckdaten der Testprozessoren



Für die heutigen Messungen haben wir die drei Lynnfield-Modelle Core i7 870, Core i7 860 und Core i5 750. Sie werden allesamt noch in einer 45-nm-Technologie gefertigt. Zudem haben wir den Clarkdale-Ableger Core i5 661 als Vergleich herangezogen. Er besitzt dabei eine integrierte Grafikeinheit, die allerdings in einem separaten GPU-Die untergebracht ist. Dieses wird im Gegensatz zum CPU-Die, das in der neuen 32-nm-Fertigung entsteht, noch mit der älteren 45-nm-Technologie produziert. Bei allen Modellen handelt es sich um Launch-Muster bzw. Modelle aus den ersten Produktionswochen. Sie treten somit im ersten Stepping an – B1 bei den Lynnfield-Version und C2 beim Clarkdale-Prozessor. Auf eine Clarkdale-CPU im K0-Stepping müssen wir somit bei unseren Messungen noch verzichten, wollen aber auch hier noch nachbessern.

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, unterteilt Intel auch die Lynnfield- und Clarkdale-Prozessoren in einen Core- und einen UnCore-Bereich. Während ersterer die Rechenkerne und deren L2-Cache beinhaltet, befinden sich in letzterem der L3-Cache, die Chipsatz-Verbindung – vier PCI-Express-2.0-Leitungen, 16 PCI-Express-2.0-Leitungen zur Anbindung einer Grafikkarte sowie der Speichercontroller. Die Clarkdale-Versionen besitzen zusätzlich noch eine integrierte Grafikeinheit, die zusammen mit dem Speichercontroller in einem eigenen Die untergebracht ist. Beide Bereiche verfügen über eine separate Energieversorgung, eigene Versorgungsspannungen und unterschiedliche Taktfrequenzen. Dies gilt somit natürlich auch für die heutigen vier Probanden. All dies wollen wir daher in den nachfolgenden Grafiken – je eine für die Lynnfield- und Clarkdale-Modelle – noch einmal deutlich machen.

Bild: Leistungsaufnahme zweiter Gang – Wir servieren Intels Sockel 1156
Bild: Leistungsaufnahme zweiter Gang – Wir servieren Intels Sockel 1156
Lynnfield (Klick zum Vergrößern)Clarkdale (Klick zum Vergrößern)


Insbesondere die Tatsache, dass es den Mainboardherstellern obliegt, ob sie für die UnCore-Versorgung die 12-Volt-, die 5-Volt- oder die 3,3-Volt-Schiene verwenden, erschwert die Messungen der realen Leistungsaufnahme erheblich.

Neben den vier Sockel-1156-Prozessoren haben wir für eine Einordnung der erzielten Ergebnisse auch die bereits vermessenen Sockel-1366-Modelle und einige Prozessoren der Core-2-Familie herangezogen. Für einen groben Überblick soll dabei die unten stehende Tabelle sorgen. Auf die neusten Schützlinge von AMD müssen wir als Vergleichskandidaten vorerst noch verzichten. Diese werden in der nächsten Zeit von uns ebenfalls vermessen und dann in einem separaten Artikel betrachtet.

CPU  Takt [GHz]    Kerne  Fertigung  Stepping    Transistoren  L2-CacheL3-Cache [MByte]TDP [Watt]
Core i7 8702,93 – 3,604 + HT45nmB1774 Mio256 KByte pro Kern895
Core i7 8602,80 – 3,464 + HT45nmB1774 Mio256 KByte pro Kern895
Core i5 7502,66 – 3,20445nmB1774 Mio256 KByte pro Kern895
Core i5 6613,33 – 3,602 + HT32nm + 45nmC2383 + 177 Mio256 KByte pro Kern487
Core i7 980 XE3,33 – 3,606 + HT32nmC21170 Mio256 KByte pro Kern12130
Core i7 965 XE3,20 – 3,464 + HT45nmC0731 Mio256 KByte pro Kern8130
Core i7 9302,80 – 3,064 + HT45nmD0731 Mio256 KByte pro Kern8130
Core i7 9202,66 – 2,934 + HT45nmC0731 Mio256 KByte pro Kern8130
Core 2 Quad QX96503,00445nmC0820 Mio2x 6 MByte shared-130
Core 2 Quad Q93002,50445nmM1456 Mio2x 3 MByte shared-95
Core 2 Quad Q68503,00465nmG0582 Mio2x 4 MByte shared-130
Core 2 Duo E85003,16245nmC0410 Mio6 MByte shared-65
Core 2 Duo E72002,53245nmM0228 Mio3 MByte shared-65