MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 10

Lautstärke Detailbetrachtung



Lautstärkemessung – So misst HT4U.net
Wer unsere Artikel bereits eine Weile liest, der weiß, dass wir das Thema Lautstärke nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern diesem Bereich sehr intensiv nachgehen. Aktuell haben wir nun unsere bisherige Teststation auf ein weiteres aktuelles Gerät aus dem Hause ulteeaudiotechnik erweitert und zwar in Form des neuen DAASUSB, welches zudem auf unsere Bedürfnisse auch noch mit einer Subsonic-Funktion erweitert wurde.

Das kalibrierte Gerät erlaubt es uns Messungen im Bereich dB(A) und sone vorzunehmen und die Messresultate geben wir, wie üblich, normiert an, was 1 Meter Abstand entspricht. Die Spektralanalysen erlauben zudem einen Eindruck des Lüfterverhaltens der einzelnen Testkandidaten.




Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an
Spektralanalyse Lastfreier Betrieb – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Bereits die GeForce GTX 470 lieferte im lastfreien Betrieb ein sehr überzeugendes Bild bei der Geräuschkulisse und lag knapp unter 14 dB(A). Die GeForce GTX 465 – zumindest unser Muster – toppte diesen Wert noch einmal leicht und zeigte sich mit runden 13 dB(A).


Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an
Spektralanalyse Spiele (simuliert über Hawx) – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Bei der Lautstärkeentwicklung unter Spielen ist es mit der Ruhe dann aber auch wieder vorbei. Hier verhält man sich praktisch identisch zur GeForce GTX 470 und zeigt mit rund 38 dB(A) und 5 sone ein recht lautes Betriebsgeräusch.

Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an
Spektralanalyse simulierte Maximalauslastung (Furmark) – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Unter Furmark wird das Ganze noch einmal gesteigert: Wir maßen 42 dB(A) und 6,5 sone.