MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 7

Layout: Inside



Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an
Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Den Hauptunterschied im Design zwischen einer GeForce GTX 470 und einer GTX 465 konnten wir schlicht im Fehlen zweier Speicherchips ausfindig machen. Dies rührt daher, dass die GTX 465 mit "lediglich 1024 MByte" GDDR5-Speicher daherkommt.

Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an
Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an
Fehlende Speicherchips auf der GTX 465 GDDR5-Speicher von Samsung


Auch im Falle der N465 GTX setzt MSI auf Speicherchips aus dem Hause Samsung, wobei diese, wie schon bei der N470 GTX bis zu einer Taktrate von 1000 MHz spezifiziert sind.


Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an
Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an
Heatspreader der GTX 465 Kühler der GTX 465


Auch beim Heatspreader und dem Kühler selbst, finden sich praktisch keinerlei Unterschiede zur GTX 470. Abermals kommt die bekannte Aluminium-Kupfer-Kombination mit fünf Heatpipes und Direct-Touch-Technik zum Einsatz. Einzig beim Heatspreader wählte man nun größere Wärmeleitpads und nicht viele einzelne, kleine Pads.

Bild: MSI N465 GTX: NVIDIAs Dritte im Bunde greift an

Natürlich trafen wir auch keine Änderungen bei der Spannungsversorgung des Grafikboards an. Die GeForce GTX 465 ist laut NVIDIA allerdings etwas genügsamer in der Leistungsaufnahme. Sie soll mit einer TDP von 200 Watt zurecht kommen – ist von daher also mit den zwei 6-Pin-Stromanschlüssen ausreichend gewappnet.