NVIDIA GeForce GTX 580: Runderneuerung ermöglicht Fermi im Vollausbau

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 10

Lautstärke Detailbetrachtung



Lautstärkemessung – So misst HT4U.net
Wer unsere Artikel bereits eine Weile liest, der weiß, dass wir das Thema Lautstärke nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern diesem Bereich sehr intensiv nachgehen. Aktuell haben wir nun unsere bisherige Teststation auf ein weiteres aktuelles Gerät aus dem Hause ulteeaudiotechnik erweitert und zwar in Form des neuen DAASUSB, welches zudem auf unsere Bedürfnisse auch noch mit einer Subsonic-Funktion erweitert wurde.

Das kalibrierte Gerät erlaubt es uns Messungen im Bereich dB(A) und sone vorzunehmen und die Messresultate geben wir, wie üblich, normiert an, was 1 Meter Abstand entspricht. Die Spektralanalysen erlauben zudem einen Eindruck des Lüfterverhaltens der einzelnen Testkandidaten.



Wir dürfen noch einmal daran erinnern, dass NVIDIA mit der Einführung der GTX 580 auch ein komplett neues Kühlkonstrukt entwickelt hat, welches laut Hersteller teils auf eigenen Patenten aufsetzt. Dazu habe man die Lüftersteuerung optimiert und somit den optimalen Kühler für dieses Rechenmonster konstruiert.

Bild: NVIDIA GeForce GTX 580: Runderneuerung ermöglicht Fermi im Vollausbau
Spektralanalyse Lastfreier Betrieb – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


In der Tat müssen wir Überraschung attestieren. Wir hätten diesen relativ kleinen Kühler mit Vapor-Chamber-Technik nicht als so leistungsfähig eingeschätzt. Bei einer absolut unkritischen Temperatur von 41 °C sehen wir einen sehr leisten Betrieb des Radial-Lüfters von 17,8 dB(A). Der Kühler der GTX 480 agierte hier bei knapp 20 dB(A), hat dabei aber Idle-Temperaturen von über 50 °C in Kauf genommen.

Bild: NVIDIA GeForce GTX 580: Runderneuerung ermöglicht Fermi im Vollausbau
Spektralanalyse Spiele (simuliert über Hawx) – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


In Spielen ist es dann nicht mehr wirklich leise. Die Geräuschkulisse haben wir mit 38 dB(A) vermessen, doch abermals behält der Hersteller Recht: man schlägt sich im Vergleich zur GTX 480 etwas besser.

Bild: NVIDIA GeForce GTX 580: Runderneuerung ermöglicht Fermi im Vollausbau
Spektralanalyse simulierte Maximalauslastung (Furmark) – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Am deutlichsten werden die Unterschiede unter extremer Last bei Furmark. Hier sehen wir die GTX 580 bei 6,55 sone, das ist zwar wirklich als laut zu bezeichnen, doch von den 9,13 sone einer GeForce GTX 480 sind wir noch "Meilen" entfernt.