Sapphire Radeon HD 6850 Toxic - giftiger Außenseiter?

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 5

Layout



Bild: Sapphire Radeon HD 6850 Toxic – giftiger Außenseiter?

Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass Sapphire bei dieser Radeon HD 6850 einen anderen Weg beschritten hat, als bei ihrer regulären HD 6850. Auf dem I/O-Shield finden sich AMDs-Referenzvorgaben umgesetzt: zwei DVI-Anschlüsse, ein HDMI-Anschluss und zwei Mini-DisplayPorts ermöglichen das verbesserte AMD Eyefinity.

Bild: Sapphire Radeon HD 6850 Toxic – giftiger Außenseiter?

Der zweite Blick zeigt uns dann auch, woher dieser Umstand rühren könnte, denn die Sapphire Radeon HD 6850 Toxic ist im PCB auch ein Stück länger als eine normale Radeon HD 6850: Sapphire hat hier das PCB und I/O-Shield einer Radeon HD 6870 verwendet und dort eine HD 6850 GPU eingesetzt.

Bild: Sapphire Radeon HD 6850 Toxic – giftiger Außenseiter?
Bild: Sapphire Radeon HD 6850 Toxic – giftiger Außenseiter?
Stromversorgung GPU Stromversorgung Speicher


Von daher verwundert es auch wenig, dass hier eine 4-Phasen-Stromversorgung bei der GPU zum Einsatz kommt. Bei der Speicherstromversorgung bleibt es bei lediglich einer Phase. Der Anschluss ans Netzteil erfolgt über zwei 6-Pin-Stromansschlüsse – ebenfalls nicht typisch für eine Radeon HD 6850, welche normalerweise mit lediglich einem Anschluss ausgestattet ist. Das könnte Sapphire unter Umständen beabsichtigt haben, denn bei lediglich einem Stromanschluss darf ein Grafikboard nicht mehr als 150 Watt für sich beanspruchen.