Sapphire Radeon HD 6850 Toxic - giftiger Außenseiter?

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 9

Lautstärke Detailbetrachtung



Lautstärkemessung – So misst HT4U.net
Wer unsere Artikel bereits eine Weile liest, der weiß, dass wir das Thema Lautstärke nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern diesem Bereich sehr intensiv nachgehen. Aktuell haben wir nun unsere bisherige Teststation auf ein weiteres aktuelles Gerät aus dem Hause ulteeaudiotechnik erweitert und zwar in Form des neuen DAASUSB, welches zudem auf unsere Bedürfnisse auch noch mit einer Subsonic-Funktion erweitert wurde.

Das kalibrierte Gerät erlaubt es uns Messungen im Bereich dB(A) und sone vorzunehmen und die Messresultate geben wir, wie üblich, normiert an, was 1 Meter Abstand entspricht. Die Spektralanalysen erlauben zudem einen Eindruck des Lüfterverhaltens der einzelnen Testkandidaten.




Bild: Sapphire Radeon HD 6850 Toxic – giftiger Außenseiter?
Spektralanalyse Lastfreier Betrieb – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Auch wenn Sapphire hier tatsächlich mit einem HD-6870-PCB agiert, so muss man dennoch sagen, dass der verwendete Kühler – wenngleich ein Modell mit Radial-Lüfter, im Lastfreien Betrieb besser agiert als die Referenzkühlungen auf Radeon HD 6870. Haben wir bereits mehrere Muster der Referenzkühlung im Bereich um 15 dB(A) im Idle-Betrieb bislang vermessen, so agiert Sapphires Modell mit 12,8 dB(A) noch ein gutes Stück besser. Dieses Geräuschverhalten ist als absolut leise zu bezeichnen und dürfte aus einem geschlossenen Gehäuse heraus nicht wahrzunehmen sein.

Bild: Sapphire Radeon HD 6850 Toxic – giftiger Außenseiter?
Spektralanalyse Spiele (simuliert über Hawx) – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Doch leider zeigt der Radial-Lüfter dann unter Spiele-Last, dass er auch lärmen kann und bewegt sich mit 35,5 dB(A) auf dem Niveau von Radeon HD-6870-Referenzmodellen.

Bild: Sapphire Radeon HD 6850 Toxic – giftiger Außenseiter?
Spektralanalyse simulierte Maximalauslastung (Furmark) – Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


Unter simulierter Maximallast liegt man dann mit 37,4 dB(A) noch einmal ein Stückchen höher als eine HD-6870-Kühlung.