Sharkoon Rebel 9 - Gehäuse-Klassiker mit reichlich Platz

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 5

Lüftungskonzept



Das Rebel 9 in der Economy-Variante kommt völlig ohne Lüfter daher, verfügt aber über mehrere Montagepositionen wo nachträglich noch Lüfter installiert werden können.

Entfernt man die Slotblenden in der Front kommt die erste Montagemöglichkeit zum Vorschein. Hier kann ein 120-mm-Lüfter eingeschraubt werden. Es empfiehlt sich auf Grund der Verschraubung der Halterung mit dem Gehäuse auf die Entkopplung des Lüfters zu achten um Vibrationsgeräusche zu vermeiden. Die Halterung ist wie ein 5.25"-Laufwerk im Schacht festgeschraubt und kann dementsprechend in der Höhe verstellt werden.

Bild: Sharkoon Rebel 9 – Gehäuse-Klassiker mit reichlich Platz

In der Value-Variante des Gehäuses ist schon ein Lüfter vorinstalliert. Ebenso befindet sich dort in der Seitentür ein 250-mm-Lüfter. Bei der günstigeren Economy-Variante sind, wie schon angesprochen, in der Seitentür hingegen zwei 120-mm-Lüfter installierbar.

Bild: Sharkoon Rebel 9 – Gehäuse-Klassiker mit reichlich Platz

Die Slotblenden der Front sind allesamt luftdurchlässig und mit einem Staubfilter versehen. Die verbauten Lüfter können somit problemlos neue Frischluft beziehen ohne dabei das Gehäuse schnell mit Staub zuzusetzen. Nachteil ist allerdings, dass die Geräuschkulisse des Inneren stark nach außen dringt.

Die Rückseite des Gehäuses bietet mehrere Möglichkeiten der Lüftermontage.

Bild: Sharkoon Rebel 9 – Gehäuse-Klassiker mit reichlich Platz

An dieser Stelle des Gehäuses lassen sich entweder ein oder zwei 80-mm-Lüfter montieren, oder ein Modell mit Ausmaßen von 120 mm. Hier obliegt die Entscheidung beim Nutzer. Wenn in der Front allerdings ein 120-mm-Lüfter installiert wurde, empfiehlt sich auf der Rückseite zumindest ein gleich starkes Modell zu verwenden, so dass der Luftstrom konstant ist.