Sharkoon Rebel 9 - Gehäuse-Klassiker mit reichlich Platz

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 7

Montage: System – Fortsetzung



Sind die Vorbereitungen abgeschlossen kann das Board problemlos eingesetzt und festgeschraubt werden, was durch das großräumige Gehäuse schnell erledigt ist.

Bild: Sharkoon Rebel 9 – Gehäuse-Klassiker mit reichlich Platz

Als nächstes werden die Frontanschlüsse mit dem Board verbunden. Neben USB sind auch die beiden Audio-Varianten AC'97 oder HD Audio als Pfostenstecker ausgeführt.

Bild: Sharkoon Rebel 9 – Gehäuse-Klassiker mit reichlich Platz

Diese können sofort ans Board angesteckt werden ohne im Handbuch nach der Pinbelegung sortieren zu müssen. Ist das Board dann vollständig verkabelt können die Steckkarten eingebaut werden.

Bild: Sharkoon Rebel 9 – Gehäuse-Klassiker mit reichlich Platz

Da das Rebel 9 keinerlei Montagehilfen besitzt, müssen mit einem Schraubendreher die Slotblenden abgeschraubt und entfernt und schließlich die Karten eingesteckt und festgeschraubt werden. Das Fehlen der Montagehilfen hier ist aber nicht wirklich als Mangel anzukreiden, denn viele dieser funktionieren leider nur mangelhaft und halten die Karten dann nicht wirklich fest, weil etwa die Spannung fehlt eine Grafikkarte zu halten.