AMDs Llano-APU A8-3850 im Test - Gelegenheitsspieler aufgepasst

Prozessoren | HT4U.net | Seite 14

Dual-Graphics-Technologie


Neben dem alleinigen Betrieb der integrierten Grafikeinheit, ist es natürlich auch möglich die iGPU zusammen mit einem diskreten Beschleuniger in einem Crossfire-Verbund zu betreiben, was AMD als Dual Graphics bezeichnet.

Ein großes Geheimnis ist dabei aktuell jedoch noch, welche diskreten Grafikkarten ein "Dual Graphics"-Setup erlauben. Während des Pressebriefings nannte man hierbei lediglich vier Modelle: Radeon HD 6350, Radeon HD 6450, Radeon HD 6570 und Radeon HD 6670. Zur Radeon-HD-5000-Serie verlor man hingegen kein Wort. Unsere Tests mit einer Radeon HD 5550 und einer Radeon HD 5570 verliefen entsprechend erfolglos, denn der Treiber bot schlicht die entsprechende Option nicht an. Warum AMD aktuell nur die Radeon-HD-6000-Serie unterstützt ist uns dabei nicht wirklich verständlich. Da wir bisher auch keine Reaktion des Herstellers erhalten haben, sind außerdem noch alle Erklärungen beginnend bei einem fehlerhaften Treiber bis hin zu marktpolitischen Entscheidungen denkbar. Letzteres haben wir ja schon ein paar Mal bei den grafikfähigen Chipsätzen erlebt. Möglich ist also alles.

Bild: AMDs Llano-APU A8-3850 im Test – Gelegenheitsspieler aufgepasst


Mit einer Radeon HD 6570 konnten wir dann aber immerhin Dual-Graphics verwenden. Mit dieser Grafikkarte sind die Zugewinne dann auch durchaus beachtlich, wie der nachfolgende Vergleich zeigt.

Auswahl der Produkte

Produkt 1:
Produkt 2:
Auflösung: 800x600 1280x1024 1680x1050
AA: 0x 4x
AF: 0x 16x
Antialiasing:DeaktiviertAktiviertAlle
Erweiterte Optionen einblenden

Jedoch darf man bei der Betrachtung der nackten Zahlen nicht vergessen, dass es sich hierbei in Wahrheit noch immer um ein Crossfire-Gespann zweier Grafikkarten unterliegt. Dadurch treten auch hier Mikroruckler auf, die einem schnell den Spaß rauben können auch wenn die mittlere Framerate eigentlich hoch genug ist. Während bei einem Single-GPU-Betrieb die zeitlichen Abstände zwischen zwei Frames nahezu konstant ist, kämpfen Multi-GPU-Systeme (im verbreiteten AFR-Modus) damit, dass der Abstand zwischen den Bilder sehr unregelmäßig ist, was zu den genannten Mikrorucklern führen kann. Das nachfolgende Diagramm soll dies illustrieren.

Bild: AMDs Llano-APU A8-3850 im Test – Gelegenheitsspieler aufgepasst

Leider sieht die Dual-Graphics-Technologie keine Möglichkeit vor, diskrete Grafikkarten abzuschalten und stattdessen die integrierte Grafikeinheit zu verwenden. Schade! Immerhin kann man bei nicht unterstützen Grafikkarten jedoch einen Monitor an der iGPU und einen anderen an der diskreten Grafikkarte anschließen und so zwei Monitore gleichzeitig nutzen, ohne dass die diskrete Grafikkarte mehr Energie verbraucht.

Video-Decoding


Obwohl die integrierte Grafikeinheit auf der Architektur der Radeon-HD-5000-Serie fußt, verfügt sie bereits über den neuen Unified Video Decoder 3.0, der erst in der Radeon-HD-6000-Familie Verwendung findet. Der Unified Video Decoder übernimmt dabei die Hardware-Beschleunigung beim Dekodieren von Video-Strömen.

Die wesentlichste Neuerung des UVD 3.0 betrifft die Unterstützung der Hardware-Dekodierung von Multiview Video Coding (MVC), welches bei Blu-ray-3D-Filmen anzutreffen ist. Ebenfalls neu ist die Hardware-Beschleunigung von MPEG4 Part 2 (DivX, Xvid) deren CPU-Anforderungen allerdings ohnehin nicht sonderlich hoch sind. Zusätzlich wurde das Hardware-Decoding von MPEG2 um die Entropie-Stufe erweitert. Einen Vergleich der Fähigkeiten der unterschiedlichen UVD-Versionen im Hinblick auf das Video-Decoding liefert das nachfolgende Schaubild.

Bild: AMDs Llano-APU A8-3850 im Test – Gelegenheitsspieler aufgepasst


Video-Encoding und HD-Audio


Das Video-Encoding wird hingegen nicht vom UVD übernommen. AMD stellt dafür eine extra API basierend auf "Accelerated Parallel Processing" bereit. Ehemals als "Stream" bekannt, ist dies AMDs Programmiersprache um Berechnungen direkt auf der Grafikkarte bzw. deren Shadern auszuführen. Damit obliegt es schlussendlich den Software-Anbieter ob Video-Encoding auf der integrierten Grafikeinheit möglich ist oder nicht.

Zu guter Letzt ist noch erwähnenswert, dass die verlustfreie Wiedergabe von HD-Audio-Strömen via Bitstrom möglich ist. Für den vollkommenen Genuss von Audio und Video stellt die Llano-APU somit (fast) alles bereit. Ob es die praktische Umsetzung dabei auch überzeugen kann, werden die nächsten Seiten klären.


 

Inhalt dieses Testberichtes