AMDs Llano-APU A8-3850 im Test - Gelegenheitsspieler aufgepasst

Prozessoren | HT4U.net | Seite 4

Software


Betriebssystem und Treiber

In Sachen Betriebssystem setzen wir von nun an auf Windows 7 in der 64-Bit-Version inklusive Service Pack 1. Da Windows bereits alle benötigten Treiber mitbringt verwenden wir, abgesehen von der Grafikkarte, die Windows-Treiber. Für die Radeon HD 5830 kommt der Catalyst 11.1 zum Einsatz. Für Intels iGPUs verwenden wir den Treiber mit der Versionsnummer 8.15.10.2361 und für die integrierte Grafikeinheit unseres Llano-Musters sowie für die AMD-Grafikkarten, die in den entsprechenden Vergleichen zum Einsatz kommen, setzen wir einen von AMD zur Verfügung gestellten Launch-Treiber ein.

Bild: AMDs Llano-APU A8-3850 im Test – Gelegenheitsspieler aufgepasst


Benchmarks

Insgesamt haben wir versucht mit den Benchmarks den Fokus stark auf reale Anwendungen zu legen und Abstand von synthetischen Tests zu nehmen. Wann immer möglich haben wir zudem auf die 64-Bit-Version zurückgegriffen.

Eine besondere Bemerkung sei noch zu Lame angebracht. Standardmäßig wird Lame mit einem Intel-C++-Compiler erstellt. Dies hat in der Vergangenheit immer wieder zu Irritationen geführt, weshalb wir in unserem neuen Benchmark-Parcours zusätzlich auch noch eine Version einsetzen, die wir selbst mit Hilfe des VisualStudio 2010 von Microsoft erstellt haben. Leistungsmäßig macht dies allerdings keinen Unterschied.

Multimedia- und Grafikkarten-Tools
  • 3DCenter Filtertester
  • ArcSoft MediaConverter
  • ArcSoft TotalMedia Theatre

Da beim heutigen Test nicht nur die Prozessorkerne im Fokus stehen, sondern auch die integrierte Grafikeinheit haben wir neben unseren klassischen Testprogrammen noch diverse Software im Parcours, die Aufschluss über die Güte des Grafikbeschleunigers geben soll. Dabei wollen wir nicht nur die Performance sondern auch die Bildqualität begutachten.

Sonstige Tools


Test-Methodik


Abgesehen von den bereits auf dieser und auf der Vorseite gemachten Bemerkungen bzgl. unserer Testphilosophie, wollen wir hier noch einmal die wesentlichen Punkte kurz zusammenfassen. Wenn nichts anderes in der direkten Test-Beschreibung enthalten ist, gelten dabei stets die folgenden Punkte:
  • Alle verfügbaren Energiesparmechanismen sind aktiviert.
  • Falls die CPU einen TurboMode besitzt ist dieser aktiviert.
  • Falls die CPU Hyperthreading unterstützt, ist dieses aktiviert.
  • Für die Llano-APU das ASUS F1A75-V Pro zum Einsatz.
  • Für die Llano-APU kam DDR3-1866-Speicher zum Einsatz.



 

Inhalt dieses Testberichtes