AMD zündet den Nachbrenner: Phenom II X4 975 und X4 840 im Kurztest

Prozessoren | HT4U.net | Seite 8

Benchmarks: Synthetisch



Kommen wir nun zu den eigentlichen Benchmarks. Beginnen wollen wir dabei mit den synthetischen Benchmarks aus der PCMark-05-Suite und dem "Molecular Dynamics"-Test aus dem ScienceMark. Erstere ziehen wir heran um die CPU- und Speicher-Leistung zu bestimmt, wohingegen letzterer als wissenschaftliche Anwendung Aufschluss über die Leistung des gesamten Systems geben soll. In Zukunft wollen wir diesen Punkt noch etwas verstärkt in den Fokus rücken, weshalb hier in Bälde Neuerungen im Bereich der wissenschaftlichen Anwendungen anstehen werden.

PCMark05
CPU-Suite
Core i5 2500K
12352
Core i7 980X
11672
Phenom II X4 975
10905
Core i7 965
10882
Phenom II X6 1100T
10803
Phenom II X4 970
10616
Core i5 2300
10518
Phenom II X6 1090T
10484
Phenom II X6 1075T
10077
Core i5 750
9818
Core i5 661
9794
Phenom II X4 955
9708
Phenom II X4 840
9685
Phenom II X6 1055T
9474
Core i3 550
8882
Athlon II X4 630
8507
Core 2 Quad Q8300
8023
Punkte


Neben einer hohen Kernzahl reagiert die CPU-Suite des PCMark 05 vor allem auf eines, nämlich den Takt. Daher setzt sich der Phenom II X4 975 auch an die dritte Position. Fehlender Cache hingegen beeinflusst die Ergebnisse kaum, weshalb der Phenom II X4 840 auf dem Niveau des Phenom II X4 955 liegt, der mit ebenfalls 3,2 GHz antritt. Die direkten Konkurrenten in Form des Core i3 550 und Core 2 Quad Q8300 lässt er dabei spielend hinter sich.

PCMark05
Memory-Suite
Core i5 2500K
8661
Core i7 980X
8621
Core i5 750
8221
Core i7 965
8092
Core i5 2300
7789
Core i5 661
6440
Phenom II X6 1100T
6430
Phenom II X4 975
6327
Phenom II X6 1090T
6303
Phenom II X6 1075T
6247
Phenom II X4 970
6241
Core i3 550
6054
Phenom II X6 1055T
6036
Phenom II X4 955
5896
Phenom II X4 840
5837
Athlon II X4 630
5396
Core 2 Quad Q8300
4035
Punkte


Anders sieht es dann schon bei der Speicherleistung aus. Zwar liegen auch hier Phenom II X4 955 und Phenom II X4 840 gleichauf, doch der Core i3 550 kann sich ein Stück absetzen. Für Spitzenplätze reicht es dabei wie erwartet jedoch nicht, auch nicht für den Phenom II X4 975, der sich allen Core-i-Vierkernen geschlagen geben muss. Hauptgrund dafür, dürfte der mit 8 MByte recht große L3-Cache dieser Modelle sein.

ScienceMark
Molecular Dynamics
Core i5 2500K
29,12
Core i7 980X
29,34
Core i5 661
29,78
Core i7 965
31,41
Core i5 750
32,08
Core i3 550
32,18
Core i5 2300
33,93
Phenom II X6 1100T
40,35
Phenom II X4 975
40,90
Phenom II X6 1090T
41,34
Phenom II X4 970
42,01
Phenom II X6 1075T
42,77
Phenom II X6 1055T
45,39
Phenom II X4 840
45,93
Phenom II X4 955
45,94
Athlon II X4 630
52,48
Core 2 Quad Q8300
54,80
Sekunden


Wie beim Speichertest des PCMark 05 liegen hier durchweg die Intel-Prozessoren vorne, eine gewisse Neigung zu Gunsten dieser Modelle ist daher nicht wegzudeuten. Dennoch wird deutlich, dass mehr Kerne von Vorteil sind, aber auch ein hoher Takt einiges bringt. Daher sortieren sich der Phenom II X4 975 nur knapp hinter dem Phenom II X6 1100T auf dem zweiten Platz der AMD-Modelle ein.

Der Phenom II X4 840 landet hingegen abgeschlagen im hinteren Testfeld. Ein Core 2 Quad Q8300 schneidet allerdings noch schlechter ab, so dass man zumindest hier dem AMD-Modell ganz klar den Vorzug geben muss. An einen etwa gleich teuren Core i3 550 kommt diese CPU allerdings nicht heran.