Sapphire Radeon HD 6790 im Test - AMD-Barts-Chip Markt konform beschnitten?

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 2

Technik Radeon HD 6790


Eckdaten Radeon HD 5850 Radeon HD 6850 Radeon HD 6790 Radeon HD 5770 Radeon HD 5750
Codename RV870 Barts Barts RV840 RV840
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm
Transistoren 2150 Mio. 1700 Mio. 1700 Mio. 1040 Mio. 1040 Mio.
Taktrate Chip 725 MHz 775 MHz bis 840 MHz 850 MHz 700 MHz
Taktrate Shader 725 MHz 775 MHz bis 840 MHz 850 MHz 700 MHz
Taktrate Speicher (MHz) 1000 MHz 1000 MHz bis 1050 MHz 1200 MHz 1150 MHz
Taktrate Speicher (Mbps) 4000 Mbps 4000 Mbps bis 4200 Mbps 2400 Mbps 2300 Mbps
Speicherart GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
typische Speichergröße 1024 MB 1024 MB 1024 MB 1024 MB 512 / 1024 MB
Speicheranbindung 256 bit 256 bit 256 bit 128 bit 128 bit
Shader Recheneinheiten 1440 (288xVec5) 960 (192xVec5) 800 (160*Vec5) 800 (160*Vec5) unified Shader 720 (144*Vec5) unified Shader
Typ Shadereinheiten Vec5 (Co Issue 1:1:1:1:1) Vec5 (Co Issue 1:1:1:1:1) Vec5 (Co Issue 1:1:1:1:1) Vec5 (Co Issue 1:1:1:1:1) Vec5 (Co Issue 1:1:1:1:1)
Fähigkeiten pro Shadereinheit MADD MADD MADD MADD MADD
Double Precision Unterstützung Ja – 1/5 SP-Leistung Nein Nein Nein Nein
Textur-Einheiten (TMUs) 72 48 40 40 36
Raster-Operation-Einheiten (ROP) 32 32 16 16 16
Shader-Model-Version 5.0 5.0 5.0 5.0 5.0
DirectX-Version DirectX 11 DirectX 11 DirectX 11 DirectX 11 DirectX 11
Audio-Controller 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream)
Video-Prozessor UVD2 UVD3 UVD3 UVD2 UVD2
TDP 170 W 127 W 150 W 108 Watt 86 Watt


Anders als die Modellbezeichnung vielleicht vermuten lässt, basiert die Radeon HD 6790 nicht auf dem Juniper- (Radeon HD 5770 und HD 5750), sondern auf dem Barts-Chip. Letzterer kam bereits bei der Radeon HD 6870 und HD 6850 zum Einsatz, dessen Architektur wir bereits zum Launch ausführlich analysiert haben. Das Architektur-Design basiert auf SIMD-Clustern, welche über je 16 Vec5-Rechenwerke verfügen. Während die Radeon HD 6870 über 14 SIMD-Cluster und somit 1120 Shader-Einheiten (14 Cluster mit je 16 Vec5-Rechenwerken) verfügt, war bereits die Radeon HD 6850 auf 12 SIMD-Cluster (960 Shader-Einheiten) gestutzt worden.

Die Radeon HD 6790 erfährt nochmals weitere Einschränkungen und so stellt AMD dem neuen Grafik-Modell nur noch 10 SIMD-Cluster zur Seite. Damit kommt die Radeon HD 6790 auf 800 Shader-Einheiten (10 Cluster mit je 16 Vec5-Rechenwerken). Da jeder SIMD-Cluster an eine Quad-TMU (vier TMUs) gekoppelt ist, reduziert sich auch die Anzahl der Texturierungseinheiten auf insgesamt 40 Stück. Zudem wurden auch zwei ROP-Partitionen deaktiviert und somit kommt die HD 6790 auch in diesem Bereich auf nur noch 16 Einheiten.

Merkmal HD 6850 HD 6790 HD 5770 HD 5750
Rechenleistung (MADD+ADD) 1488 GFLOPs 1344 GFLOPs 1360 GFLOP/s 1008 GFLOP/s
Texturierungsleistung (Int8 bilinear) 37,2 GTex/s 33,6 GTex/s 34,0 GTex/s 25,2 GTex/s
Pixelfüllrate 24,8 GPix/s 13,4 GPix/s 13,6 GPix/s 11,2 GPix/s
Speicherbandbreite 128,0 GB/s 134,4 GB/s 76,8 GB/s 73,6 GB/s


Abgesehen von der Speicherbandbreite liegen die theoretischen Eckdaten der HD 6790 nahezu gleich auf mit den Daten der Radeon HD 5770. Durch das doppelt so breite Speicherinterface, fällt die Speicherbandbreite jedoch direkt deutlich höher aus (ca. +75%), im Vergleich zur HD 5770. Letztendlich steht und fällt der Performance-Vorsprung der HD 6790 somit mit den Anforderungen der Anwendung an die Speicherbandbreite.

Bild: Sapphire Radeon  HD 6790 im Test – AMD-Barts-Chip Markt konform beschnitten?


Wie bereits an den Eckdaten ersichtlich wird, sieht AMD die Radeon HD 6790 hinsichtlich der Produktpositionierung zwischen der Radeon HD 6850 und der HD 5770. Bezüglich der Lebensdauer sieht AMD auch für die Radeon HD 5770 und HD 5750 den Verkauf im zweiten Quartal 2011 noch vor. Hier kann sich der Hersteller aktuell offenbar noch nicht zu dem im OEM-Geschäft bereits beschrittenen Weg durchringen. Dort gibt es beispielsweise bereits die Radeon HD 6770, welches eine reguläre HD 5770 darstellt, lediglich um die neueren Standards beim DisplayPort oder HDMI erweitert.

 



Top 5 Testberichte