AMD Radeon HD 7970 im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 2

Technik – Southern Islands Tahiti im Detail



Technische Eckdaten



Eckdaten Radeon HD 7970 Radeon HD 6970 Radeon HD 6950 Radeon HD 6870 GeForce GTX 580
Codename Tahiti (R1000) Cayman Cayman Barts GF110
Fertigung 28 nm 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm
Transistoren 4312 Mio. 2640 Mio. 2640 Mio. 1700 Mio. ca. 3 Mrd.
Taktrate Chip 925 MHz 880 MHz 800 MHz 900 MHz 772 MHz
Taktrate Shader 925 MHz 880 MHz 800 MHz 900 MHz 1544 MHz
Taktrate Speicher (MHz) 1375 MHz 1375 MHz 1250 MHz 1050 MHz 1000 MHz
Taktrate Speicher (Mbps) 5500 Mbps 5500 Mbps 5000 Mbps 4200 Mbps 4000 Mbps
Speicherart GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
typische Speichergröße 3072 MB 2048 MB 2048 MB 1024 MB 1536 MB
Speicheranbindung 384 bit 256 bit 256 bit 256 bit 384 bit
Shader Recheneinheiten 2048 (128xVec16) 1536 (384xVec4) 1408 (352xVec4) 1120 (224xVec5) 512 (32xVec16)
Befehlsarchitektur Skalar VLIW4 VLIW4 VLIW5 Skalar
Fähigkeiten pro Shadereinheit MADD MADD MADD MADD MADD
Double Precision Unterstützung Ja – 1/4 SP-Leistung Ja – 1/4 SP-Leistung Ja – 1/4 SP-Leistung Nein Ja – 1/8 SP-Leistung
Textur-Einheiten (TMUs) 128 96 88 56 64
Raster-Operation-Einheiten (ROP) 32 32 32 32 48
Shader-Model-Version 5.0 5.0 5.0 5.0 5.0
DirectX-Version DirectX 11 DirectX 11 DirectX 11 DirectX 11 DirectX 11
Audio-Controller 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (LPCM, 48kHz, 16bit)
Video-Prozessor UVD3 UVD3 UVD3 UVD3 VP4
TDP 250 W < 300 W < 225 W 151 W 244 W


Die Radeon-HD-7900-Serie basiert auf dem R1000-Chip, welcher den Codenamen Tahiti trägt und erstmals im GPU-Sektor auf eine Fertigung im 28-nm-Prozess setzt. Mit Tahiti schlägt AMD erstmals seit dem R600 (Radeon HD 2900-Serie) wieder mit einer im Kern komplett überarbeiteten GPU-Architektur auf. Während NVIDIA mit seinem GF100-Chip (Fermi) bereits Anfang 2010 stark in die General-Purpose-Schiene einschlug, zieht AMD mit der heutigen Vorstellung der Radeon HD 7900-Serie nach.

Bild: AMD Radeon HD 7970 im Test

So wundert es kaum, dass beide Architekturen in vielerlei Hinsicht ähnlich erscheinen. Dies lässt sich schon daran erkennen, dass nun auch AMD mit Tahiti ein wahres Transistormonstor mit insgesamt 4.312 Millionen Schaltwerken geschaffen hat. Eines ist auf jeden Fall sicher, die Zeiten, in welchen eine GPU als fixed-function Hardware rein für den Grafik-Sektor ausgelegt war, sind endgültig gezählt. Allgemeine Verwendbarkeit (General-Purpose) und Flexibilität bei hoher paralleler Rechenleistung sind das neue Aushängeschild, auf welches nun auch AMD endgültig aufgesprungen ist.

Bild: AMD Radeon HD 7970 im Test
Bild: AMD Radeon HD 7970 im Test


All die damit verbunden technischen Neuerungen fasst AMD unter den Begriff Graphics Core Next (GCN) zusammen, welche wir auf den folgenden Seiten genaueren Betrachten wollen.

 

Inhalt dieses Testberichtes