Ein Lückenfüller mit Ambitionen - AMDs Brazos-Plattform im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 37

Anhang: Ein paar Modelle


Aus Käufersicht sind natürlich die internen Daten von Prozessor und Grafikeinheit nur bedingt wichtig, sofern die Leistung für die gedachten Aufgaben ausreicht. Viel interessanter ist in diesem Fall die gebotene Ausstattung der Plattform. Einen ersten Eindruck der Möglichkeiten haben wir dabei schon im Kapitel zum Hudson-Chipsatz und dessen zwei Versionen gegeben. Doch was machen die Mainboard-Hersteller aus diesen Möglichkeiten? Im Folgenden wollen wir kurz einige interessante Brazos-Ableger vorstellen und deren Stärken und Schwächen in Sachen Ausstattung beleuchten.

Beginnen wollen dabei gemäß der alphabetischen Reihenfolge mit ASUS. Aktuell sind dabei in unserem Preisvergleich eine ITX- und zwei mATX-Platinen gelistet. Zu letzteren zählt dabei auch das E35M1-M Pro, welches wir heute im Test hatten. Die wichtigsten Unterschiede zwischen den drei Modellen können dabei der nachfolgenden Tabelle entnommen werden. Demnach erscheint uns das E35M1-I Deluxe als die beste Option wenn man auf PCI verzichten kann, denn zum einen bietet es die üppigste Ausstattung und zum anderen die kleinste Platine und ist obendrein passiv gekühlt.

ModellE35M1-I DeluxeE35M1-M ProE35M1-M
APUE-350E-350E-350
ChipsatzA50MA50MA50M
FormfaktorITXmATXmATX
SATA [II/III/eSATA]-/5/1-/5/1-/5/1
USB [2.0/3.0]8/212/214/-
PCIn.v.22
PCIex4x4, x1x4, x1
Netzwerk1x Gbit1x Gbit1x Gbit
Netzwerk-ChipRealtek 8111ERealtek 8111ERealtek 8111E
Sound7.1 HD-Audio 7.1 HD-Audio 7.1 HD-Audio
Sound-ChipRealtek ALC892Realtek ALC887Realtek ALC887
Kühlungpassivpassivpassiv
GrafikausgängeHDMI, DVIHDMI, DVI, VGAHDMI, DVI, VGA
BesonderheitenBluetooth, WLAN 802.11b/g/n--
Preis142 Euro114 Euro100 Euro


Bild: Ein Lückenfüller mit Ambitionen – AMDs Brazos-Plattform im Test

Klick für weitere Bilder


Auch Gigabyte, MSI und ASRock haben aktuell jeweils ein Brazos-System im Angebot, welches auf das ITX-Format setzt. Allerdings sind all diese System nicht komplett passiv gekühlt sondern besitzt einen kleinen Lüfter. Wiederum kann die Ausstattung der nachfolgenden Tabelle entnommen werden. Während dabei vor allem ASRock mit dem Preis punkten kann, müssen wir in Sachen Ausstattung festhalten, dass keine der drei Platinen an die ASUS-Boards heranreicht.

ModellGigabyte E350N-USB3ASRock E350M1MSI E350IA-E45
APUE-350E-350E-350
ChipsatzA50MA50MA50M
FormfaktorITXITXITX
SATA [II/III/eSATA]-/4/--/4/1-/4/-
USB [2.0/3.0]8/210/-10/2
PCIn.v.n.v.n.v.
PCIex4x4x4
Netzwerk1x Gbit1x Gbit1x Gbit
Netzwerk-ChipRealtek 8111ERealtek 8111ERealtek 8111E
Sound7.1 HD-Audio 7.1 HD-Audio 7.1 HD-Audio
Sound-ChipRealtek ALC892Realtek ALC892Realtek ALC887
Kühlungaktivaktivaktiv
GrafikausgängeHDMI, DVI, VGAHDMI, DVI, VGAHDMI, DVI, VGA
Besonderheiten---
Preis132 Euro89 Euro104 Euro


Bild: Ein Lückenfüller mit Ambitionen – AMDs Brazos-Plattform im Test

Klick für weitere Bilder


Alle hier vorgestellten Platinen sind dabei aktuell – wenn überhaupt – nur spärlich verfügbar, so dass sich in Sachen Preis sicherlich noch einiges tun wird. Auch wird es in nächster Zeit wohl noch zahlreiche weitere Brazos-Platinen geben, denn so haben unter anderem ASUS und MSI bereits weitere Modelle angekündigt und auch von ECS sollen in Bälde erste Modelle verfügbar sein.