ASUS HD 6870 DirectCU - leise Eigenkreation im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 16

Gesamtwertung und Fazit



Unsere nachfolgende Gesamtwertung bezieht sich ausschließlich auf den aktuellen Status Quo und das aktuelle Testfeld und spiegelt in der Zusammenfassung unsere Erfahrungen im Test wieder. Man gelangt mittels Klick auf die einzelne Wertungskategorie sofort in das entsprechende Testkapitel.

Testwertung ASUS Radeon HD 6870 DirectCU
Performance +
Lieferumfang o
Kühlleistung +
Lautstärke Idle +
Lautstärke Last +
Leistungsaufnahme Idle o
Leistungsaufnahme Last o
Übertakten +
Preis o
Mögliche Bewertungsmerkmale: -- / – / o / + / ++


Eigentlich bietet ASUS mit der Radeon HD 6870 DirectCU eine wirklich gute Darbietung. Man zeigt sich mit einer Ausgewogenheit bei Temperaturen und Lüftersteuerung, welche Anerkennung verdient. In keinem Fall agiert die Grafikkarte wirklich störend in praktischen Anwendungen und gefällt damit sehr gut.

Herausheben muss man – zumindest auf dem Papier – dass ASUS deutlich in die Kreation eines eigenen HD-6870-Produktes investiert hat. Der Erfolg zeigt sich jedoch nur sehr selten. Neben dem guten Verhalten der Lautstärke hat man leider darauf verzichtet die Board-Spannungen für GPU und Speicher entsprechend den Referenzvorgaben abzusenken.

Bild: ASUS HD 6870 DirectCU – leise Eigenkreation im Test

Das Resultat dieses Fehlers ist eine höhere Leistungsaufnahme in allen Bereichen unserer Messungen. Gewollt? Das unterstellen wir aktuell. ASUS orientiert sich offenbar an der OC-Szene und geht davon aus, dass hochwertige Kühlung in Verbindung mit Übertakten zu sehen ist – vermutlich auch manuellem Übertakten. Dafür versucht man offenbar eine Basis zu schaffen, welche zusätzlich Spannungsänderungen zulässt. Es könnte gelingen, war aber nicht Gegenstand unseres heutigen Tests.

Alle jene, welche Übertakten ganz ohne Spannungszugabe übertakten mächten, werden durchaus zufrieden sein. Aber es ergab sich auch keine Konstellation bei diesen Tests, welche Vorteile gegenüber bisherigen OC-Tests zeigte. Damit gelangen wir abermals wieder zur Preisgestaltung.

Wir müssen anerkennen, dass ASUS Kosten und Mühe in eine eigene Variation einer Radeon HD 6870 gesteckt hat. Leider bleibt neben der geringen Lautstärke wenig. Natürlich kann man Mehr-Kosten bei der Entwicklung nicht kostenlos an den Käufer weitergeben. Im Falle der ASUS Radeon HD 6870 DirectCU sprechen wir aber von Anschaffungskosten von zirka 235 Euro, die sich auch praktisch auszahlen sollten. Alternative Radeon-HD-6870-Modelle starten hingegen bei etwas weniger als 200 Euro. Genau an dieser Stelle dürfte die Grafikkarte ihren größ:ten Schwachpunkt haben.

[pg], 09. Januar 2011

Diesen Artikel im Forum diskutieren.