Der dunkle Lord: be quiet! Dark Rock Advanced CPU-Kühler

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 13

Gesamtwertung und Fazit



Unsere nachfolgende Gesamtwertung spiegelt eine festgelegte Kategorisierung wieder, die für alle folgenden Artikel gleich bleibt. Die angeführten Punkte werden von "--" also ganz schlecht bis "++" sehr gut bewertet.

Testwertung be quiet! Dark Rock Advanced AMD-Plattform Intel-Plattform
Lieferumfang + +
Kompatibilität ++ ++
Kühlleistung + o
Lautstärke Idle ++ ++
Lautstärke Last ++ ++
Preis o o


Am Ende des Artikels angekommen muss nun wieder ein Fazit gezogen werden. Was wir in unserem Testparcour zu sehen bekamen wusste durchaus zu gefallen. be quiet! ist mit dem Dark Rock Advanced ein gelungener Auftakt im Kühlerbereich geglückt. Aus dem Nichts konnte das Unternehmen gleich voll durchstarten und zumindest mal den Platzhirschen teils auf Augenhöhe zuwinken. Im Bereich der Verarbeitungsqualität erlaubte sich be quiet! ebenso wie bei der Kompatibilität und der Montage keine Patzer.

In Punkto Leistungsfähigkeit muss dem Kandidaten ein gutes Zeugnis ausgestellt werden. Mit der getesteten Intel-CPU hatte der Kühler zu keiner Zeit Probleme, konnte diese aber im Vergleich zu den bisherigen Kandidaten nur mittelmäßig gut kühlen. Am Ende landet der Dark Rock Advanced nur im Mittelfeld, wird dabei aber auch nie lauter als ca. 11 dB(A) und geht somit stets extrem leise zu Werke.

Bild: Der dunkle Lord: be quiet! Dark Rock Advanced CPU-Kühler


Im Spitzenfeld findet sich der Kühler dagegen im AMD-Bereich wieder. Hier fällt auf, dass der Proband bei niedrigen Lüfterdrehzahlen sein Kühlpotential nicht voll ausschöpfen kann. Erst mit etwas höhren Drehzahlen gelingt dies, wie auf der AMD-Plattform zu sehen ist. Problematisch könnte sein, dass der Lüfter sich hier nahe des Maximums befindet und somit nicht mehr allzuviel Potential übrig ist. Trotz der höheren Drehzahlen wird der Kühler nicht lauter als 14,1 dB(A), was wiederum in diesem Testpart einem Spitzenwert darstellt. Im Bereich der Lautstärke kann der Dark Rock Advanced so an die Spitze schießen.

Nur der Preis ist mit fast 50 Euro nicht wirklich günstig. Hier scheint sich be quiet! schlicht am Preisgefüge anderer Hersteller im High-End-Segment zu orientieren. So bleibt festzuhalten, dass der Dark Rock Advanced ein empfehlenswerter Kühler ist, wenn der Interessent bereit ist soviel Geld auszugeben. Enttäuscht wird er sicher nicht, selbst die schnellsten Prozessoren können ausreichend gekühlt werden. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der Lautstärke und so drängt sich der Kühler für leistungsfähige Silent-Systeme auf.

[bb], 25. Februar 2011


Diesen Artikel im Forum diskutieren.


 



Top 5 Testberichte