Be Quiet Dark Rock Pro - CPU-Kühler ganz groß

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 10

Schalldruck (AMD Phenom II X4 965)



Idle: Windows Desktop

Lautstärke: Schalldruck (AMD Phenom II X4 965)
Idle: Windows Desktop
Scythe Ninja 3 (high)
21,4
Scythe Yasya (high)
17,8
Alpenföhn Sella
12,0
Xigmatek Loki
10,8
Alpenföhn Matterhorn (7V)
10,4
Be Quiet Dark Rock Advanced
10,4
Xigmatek Gaia
10,3
Alpenföhn Matterhorn (PWM)
10,1
Be Quiet Dark Rock Pro
10,1
Scythe Ninja 3 (low)
9,8
Alpenföhn Matterhorn (5V)
9,2
Cooler Master Vortex Plus
9,0
Cooler Master Hyper TX3
8,9
Scythe Yasya (low)
8,7
Cooler Master Hyper 212 Plus
8,6
Scythe Mugen 2
8,2
dB(A)

Alle Kühler mit dem beigelegtem Lüfter wie in der Beschreibung aufgelistet


Simulierte Vollast: Core2MaxPerf

Lautstärke: Schalldruck (AMD Phenom II X4 965)
Simulierte Volllast: Core2MaxPerf
Cooler Master Vortex Plus
35,8
Scythe Ninja 3 (high)
32,5
Scythe Yasya (high)
29,9
Alpenföhn Sella
29,0
Cooler Master Hyper TX3
28,7
Xigmatek Loki
26,0
Alpenföhn Matterhorn (PWM)
21,5
Cooler Master Hyper 212 Plus
20,2
Scythe Ninja 3 (low)
19,3
Be Quiet Dark Rock Pro
18,9
Scythe Yasya (low)
17,4
Scythe Mugen 2
15,3
Be Quiet Dark Rock Advanced
14,1
Xigmatek Gaia
12,2
Alpenföhn Matterhorn (7V)
10,4
Alpenföhn Matterhorn (5V)
9,2
dB(A)

Alle Kühler mit dem beigelegtem Lüfter wie in der Beschreibung aufgelistet


Last: Videoencoding

Lautstärke: Schalldruck (AMD Phenom II X4 965)
Videoencoding: HandBrake
Cooler Master Vortex Plus
31,6
Scythe Ninja 3 (high)
31,3
Scythe Yasya (high)
27,3
Alpenföhn Sella
26,5
Cooler Master Hyper TX3
25,3
Xigmatek Loki
20,5
Alpenföhn Matterhorn (PWM)
19,2
Be Quiet Dark Rock Pro
17,9
Scythe Ninja 3 (low)
17,8
Cooler Master Hyper 212 Plus
16,8
Scythe Yasya (low)
14,9
Scythe Mugen 2
13,3
Be Quiet Dark Rock Advanced
13,2
Xigmatek Gaia
11,2
Alpenföhn Matterhorn (7V)
10,4
Alpenföhn Matterhorn (5V)
9,2
dB(A)

Alle Kühler mit dem beigelegtem Lüfter wie in der Beschreibung aufgelistet


Last: Spiele

Lautstärke: Schalldruck (AMD Phenom II X4 965)
Colin McRae DiRT 2
Scythe Ninja 3 (high)
29,0
Scythe Yasya (high)
23,9
Cooler Master Vortex Plus
23,3
Cooler Master Hyper TX3
21,0
Alpenföhn Sella
20,8
Scythe Ninja 3 (low)
15,9
Alpenföhn Matterhorn (PWM)
15,7
Be Quiet Dark Rock Pro
14,2
Cooler Master Hyper 212 Plus
12,4
Xigmatek Loki
12,4
Scythe Yasya (low)
11,9
Be Quiet Dark Rock Advanced
11,2
Xigmatek Gaia
10,5
Alpenföhn Matterhorn (7V)
10,4
Scythe Mugen 2
9,4
Alpenföhn Matterhorn (5V)
9,2
dB(A)

Alle Kühler mit dem beigelegtem Lüfter wie in der Beschreibung aufgelistet


Im zweiten Abschnitt, dem AMD basierten Teststand, fällt der Dark Rock Pro jedoch gnadenlos ab. Kann er sich im lastfreien Betrieb noch mit 10,1 dB(A) sehr gut präsentieren, reicht es unter Volllast und mit 18,9 dB(A) nur noch für einen Rang im Mittelfeld. Ebenso bei den restlichen beiden Testszenarien. Die angetroffene Lautstärke ist dabei keineswegs mehr als leise oder silent einzustufen. Vielmehr sind die knapp 19 dB(A)deutlich wahrnehmbar. Auch mit 14,2 dB(A) ist der Kühler noch zu hören, wenngleich er bei diesem Wert in der Geräuschkulisse eines normalen Computers untergeht.

Ruft man sich den Vergleich zum Dark Rock Advanced ins Gedächtnis, so lassen sich für den Dark Rock Pro keine lobenden Worte mehr finden. Wie sich in den nächsten Kapiteln zeigen wird, kann der Testkandidat das sehr geringe Betriebsgeräusch des kleinen Bruders nicht wiederholen. Vielmehr fällt der Dark Rock Pro hier negativ auf. Sei es nun durch den Verbauten Lüfter, der etwas mehr Drehzahlpotential bietet oder den Umstand, dass derer Zwei verbaut sind.