Corsair HS1 USB-Gaming-Headset

Peripherie | HT4U.net | Seite 3

Design



Ist das HS1 ausgepackt, wirkt es auch auf den ersten Blick wie ein hochwertiger Kopfhörer mit einem zusätzlich an der Seite angebrachten Mikrofon.


Bild: Corsair HS1 USB-Gaming-Headset
Bild: Corsair HS1 USB-Gaming-Headset
Bild: Corsair HS1 USB-Gaming-Headset
Corsair HS1 Muscheln schwenkbar Stoffüberzug



Die großen, die Ohren umschließenden, Muscheln können nach vorne bewegt werden, somit passen sich diese besser an die jeweilige Kopfform an. Die Auflagefläche selbst ist nicht aus Kunstleder sondern Stoff. Dieser neigt damit zwar beim vielfachen Einsatz zum Verschmutzen, hat gegenüber den Kunstlederumsetzungen allerdings den Vorteil, dass er nicht so leicht verschlissen wird. Gerade beim intensiven Einsatz neigen die Kunstlederbezüge mit der Zeit dazu auszuhärten und porös zu werden, weshalb dann immer wieder Rückstände auf der Haut kleben bleiben.


Bild: Corsair HS1 USB-Gaming-Headset
Bild: Corsair HS1 USB-Gaming-Headset
Bügelverstellung Mikrofon



Neben den schwenkbaren Ohrmuscheln ist natürlich auch der Kopfbügel höhenverstellbar. Mit mehreren Markierungen ist somit eine exakte Justierung möglich. Der nächste Blick fällt dann auf das Mikrofon, welches aus einem flexiblem und einem steifen Teil besteht. Der steife vordere Teil, welcher das Mikrofon enthält, ist zusätzlich mit Klavierlack versehen. Der nachfolgende gummierte Teil ist flexibel, was es ermöglicht das Mikrofon mehr zum Kopf oder vom Kopf weg zu bewegen. Auch hier ist somit je nach Kopfform eine ideale Einstellung gegeben.


Bild: Corsair HS1 USB-Gaming-Headset
Bild: Corsair HS1 USB-Gaming-Headset
Bild: Corsair HS1 USB-Gaming-Headset
Kabelfernbedienung Mikro aktiv Mikro stumm



Ein Gimmick was sich nur durch die USB Funktionalität umsetzen ließ, ist die Fernbedienung. Ist das Headset nicht angeschlossen, sieht diese wie eine übliche Kabelfernbedienung aus. Im Gegensatz zu einem Mikrofonschalter und einem Rädchen zur Lautstärkeregelung sind dort allerdings nur digitale Schalter angebracht. Wird das Headset dann an einen USB Port angeschlossen und mit seinen Treibern versorgt leuchtet die Fernbedienung in blau auf. Mit den Plus-/Minus-Tastern wird dann direkt Einfluss auf die Windows Lautstärke-Steuerung genommen. Durch den schmalen mittleren Taster wird das Mikrofon deaktiviert und die blaue Beleuchtung wechselt dann in Rot über.