Cubitek Magic Cube im Gehäusetest

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 5

Interieur & Lüftungskonzept


Hauptmodul


Dem derzeitigen Trend folgend, ist auch das Innere der Module schwarz gehalten. Dank der Auslagerung des Festplattenkäfigs nach Außen ist das Hauptmodul besonders geräumig und hat selbst für E-ATX-Boards ausreichend Platz. Entsprechend aufgeräumt wirkt das Innere des Alu-Gehäuses. Das Mainboard-Tray verfügt über großzügige Aussparungen zum Kabelmanagement und zur Kühlermontage. Abstandshalter für das Motherboard sind keine vormontiert. Diese müssen den eigenen Bedürfnissen entsprechend von Hand eingedreht werden. Erweiterungskarten werden klassisch verschraubt – eine ordentliche Verschraubung stellt meist die bessere Wahl dar als zweifelhafte, schraubenlose Fixierungsmechanismen.

Bild: Cubitek Magic Cube im Gehäusetest
Bild: Cubitek Magic Cube im Gehäusetest
Bild: Cubitek Magic Cube im Gehäusetest
Innenraum Blick auf die Front Ausziehbarer Mainboardschlitten

Auffällig ist beim ersten Öffnen des Gehäuses natürlich der dicke Kabelbund für die Frontpanelanschlüsse. Darunter finden sich USB-3.0-Kabel wie auch die Kabel für die Taster und Status-LEDs. Befreit man den Bund von seinem Bindedraht herrscht zunächst große Unordnung, da die einzelnen Kabel zum einen etwas lang geraten sind, zum anderen untereinander nicht gebunden sind. So hängen beispielsweise die Litzen für die Status-LEDs und Taster einzeln und nicht als Bund im Gehäuse. Hier muss man sich als Anwender mit kleinen Kabelbindern selbst behelfen.

Bild: Cubitek Magic Cube im Gehäusetest
Bild: Cubitek Magic Cube im Gehäusetest
Lüfter im Heck Lüfter im Deckel

Wie bereits der Ausstattungs-Tabelle zu entnehmen ist, ist das Hauptmodule mit insgesamt vier Lüftern ausgestattet: zwei 140-mm-Lüfter in der Front, einer im Deckel und ein 120-mm-Lüfter im Heck des Gehäuses. Währen die Frontlüfter Frischluft in das Gehäuse pumpen, befördern die beiden übrigen Lüfter die warme Luft aus dem Gehäuse. Bis auf den Lüfter im Heck sind die Lüfter entkoppelt in einem auswechselbaren Rahmen montiert. Luftfilter werden nur bei den Lüftern in der Front und im Deckel eingesetzt. Bei Betrachtung der Lüfter sticht vor allem die Kabellänge ins Auge. Diese erscheint mit rund 11 cm doch als arg knapp bemessen.