Enermax Debütant T40 muss sich im Kühler-Dschungel beweisen

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 14

Spannungswandler/Mosfet Temperaturen



Ein wesentlicher Punkt bei einem CPU-Kühler ist neben seiner Hauptaufgabe, der Kühlung des Prozessors, auch die Temperaturentwicklung der Bauteile rund um den Prozessor-Sockel im Zaum zu halten. Im Wesentlichen stechen dabei die Spannungswandler heraus. Wie der Bezeichnung zu entnehmen ist sind dies elementare Bauteile, die in jedem Computer stark belastet werden. Hier entsteht auf kleinsten Oberflächen ebenfalls eine hohe Abwärme, die abgeführt werden muss. Diese Aufgabe übernimmt ursprünglich der CPU-Kühler, welche durch seine Abluft für Luftbewegung und somit Abtransport der Wärme sorgt. Intel hält dies nachwievor in seinen Spezifikationen rund um den CPU-Sockel und Kühler fest.

In Zeiten von Silent-Pcs mit nur wenigen und/oder niedrig drehenden Lüftern sowie Tower-Kühlern kann die Temperatur der Sockel nahen Bauteile durchaus in kritische Bereiche vordringen. Fast alle Mainboard-Hersteller statten die Spannungswandler daher mit passiven Kühlelementen aus, die jedoch ohne Luftbewegung kaum Wirkung haben. Daher ist es für die Beurteilung eines CPU-Kühlers ebenfalls wichtig diesen Bereich genauer zu beobachten. Dies tun wir ab sofort um die getesteten Modelle noch besser beurteilen zu können.

Zum Einsatz kommt dabei gewohntes Mess-Equipment, welches schon in zahlreichen Artikeln Anwendung fand. Dabei handelt es sich um das Voltcraft IR-380 Infrarotthermometer mit Laserpunktzielsetzung, mittels welcher wir den heißesten Punkt am Kühlkörper der Spannungswandler des Intel DP55KG messen sowie den heißesten Punkt an den Mosfets des Gigabyte GA-MA790FXT-UD5P. Die Werte werden sowohl unter synthetischer Volllast sowie im Last freien Betrieb ermittelt. Die Szenarien sind aus den vorigen Kapiteln bekannt.

Bild: Enermax Debütant T40 muss sich im Kühler-Dschungel beweisen




Spannungswandler Temperaturen Intel Core i7 870

Spannungswandler Temperaturen Intel Core i7 870
Idle: Windows Desktop
Enermax T40 TA
35,00
Intel boxed Kühler
26,20
Grad Celsius


Spannungswandler Temperaturen Intel Core i7 870
Simulierte Volllast: Core2MaxPerf
Enermax T40 TA
62,40
Intel boxed Kühler
56,90
Grad Celsius


Bisher muss sich der Enermax T40 nur gegen die Referenz aus dem Hause Intel in Form des Boxed-Kühlers bewähren. Hier zeigt sich jedoch ein grundlegender Unterschied, nämlich die Differenz zwischen zwei Bauweisen. Auf der einen die Tower-Bauform des T40, welche die umliegenden Bauteile nur schwerlich mit Luft umströmt. Auf der anderen ein Top-Flow-Kühler, welcher allein aufgrund der Lüfter Position deutlich mehr Luft an den Bauteilen vorbei befördert. Dementsprechend ist im idle-Betrieb ein Unterschied von ca. 10 Grad auszumachen. Unter Volllast relativiert sich dieses Bild leicht, liegt die Differenz nur noch bei 5,5 Grad.



Mosfet Temperaturen AMD Phenom II X4 965

Mosfet Temperaturen AMD Phenom II X4 965
Idle: Windows Desktop
Enermax T40 TA
41,20
Grad Celsius


Mosfet Temperaturen AMD Phenom II X4 965
Simulierte Volllast: Core2MaxPerf
Enermax T40 TA
63,20
Grad Celsius


Im Last freien Betrieb sind mit knapp über 40 Grad leicht höhere Temperaturen anzutreffen. Unter Volllast zeigt sich ein fast identischer Wert zur Intel-Plattform. Zu beachten ist dabei aber, dass der Kühler hier mit deutlich höheren Drehzahlen arbeitet.