Intel "Sandy Bridge": Vierkern-CPUs Core iX 2000 im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 17

Praxis: Hyperthreading



Ebenfalls einen Einfluss auf die Leistung wird mit Sicherheit die Hyperthreading-Technologie haben. In der Vergangenheit war es jedoch häufig so, dass Hyperthreading im Verruf stand statt Leistungszuwächsen teilweise das Gegenteil hervorzurufen, nämlich Leistungseinbußen. Damit stellt sich natürlich die Frage wie dies bei "Sandy Bridge" aussieht.

Um dies herauszufinden haben wir erneut den bereits mehrfach erwähnten Benchmark-Parcours herangezogen und den Core i7 2600K einmal mit und einmal ohne Hyperthreading vermessen. Der TurboMode war hingegen stets deaktiviert.

Auswirkungen von Hyperthreading
PCMark [CPU]
PCMark [Memory]
mit Hyperthreading
11544,00
8922,00
ohne Hyperthreading
11551,00
8914,00
Punkte


Auswirkungen von Hyperthreading
Cinebench 11.5 [1 Kern]
Cinebench 11.5 [alle Kerne]
mit Hyperthreading
1,38
6,61
ohne Hyperthreading
1,38
5,40
Punkte


Auswirkungen von Hyperthreading
ScienceMark
7 Zip
WinRar
WinZip
mit Hyperthreading
29,78
110,96
55,04
90,95
ohne Hyperthreading
29,78
110,02
55,06
90,93
Sekunden


Auswirkungen von Hyperthreading
Blender
POV-Ray
GIMP
IrfanView
Handbrake x264 [1920x1080]
Mainconcept [H264 HQ]
mit Hyperthreading
38,03
46,72
90,00
49,03
320,27
108,28
ohne Hyperthreading
41,98
56,38
90,00
49,92
377,10
128,98
Sekunden


Auswirkungen von Hyperthreading
iTunes
Nero AAC
Lame
OggEnc
mit Hyperthreading
89,09
91,00
90,05
144,97
ohne Hyperthreading
89,04
90,95
89,94
148,04
Sekunden


Auswirkungen von Hyperthreading
Anno 1404 [800x600 LQ]
Colin McRae: Dirt 2 [800x600 LQ]
Far Cry 2 [800x600 LQ]
Mafia II [800x600 LQ]
mit Hyperthreading
59,11
251,99
151,19
136,50
ohne Hyperthreading
60,76
249,44
155,20
134,79
FPS


Auswirkungen von Hyperthreading
Anno 1404 [1280x1024 HQ]
Colin McRae: Dirt 2 [1280x1024 HQ]
Far Cry 2 [1280x1024 HQ]
Mafia II [1280x1024 HQ]
mit Hyperthreading
56,28
56,13
45,51
54,29
ohne Hyperthreading
56,72
56,28
46,03
54,78
FPS


Wie die Ergebnisse deutlich machen, gibt es in unserem Parcours keine Software die negativ auf die Verwendung von Hyperthreading reagiert. Im Gegenteil, gerade gut parallelisierte Software aus den Segmenten Video-Encoding und Rendering legt im Mittel rund 18 in der Spitze sogar etwa 22 Prozent an Leistung zu. Zum Teil dürfte diese positive Veränderung gegenüber der Vergangenheit jedoch auch dem besseren Thread-Management von Windows 7 geschuldet sein.

In Sachen Spielen wollen wir die hier aufgezeigten Ergebnisse nicht überbewerten. Wir haben bewusst Benchmarks gewählt, in denen der Prozessor auch etwas zu tun hat – z.B die KI berechnen muss. So kann es durchaus dazu kommen, dass es hier zu Schwankungen von wenigen Frames kommen kann. Daher würden wir die Spiele in die Schublade der Anwendungen stecken, die nicht von Hyperthreading profitieren, deren Leistung dadurch aber auch nicht beeinträchtigt wird.


 

Inhalt dieses Testberichtes