Intel "Sandy Bridge": Vierkern-CPUs Core iX 2000 im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 21

Praxis: Leistungseinfluss des TurboMode



Mit den ganzen Veränderungen rund um den TurboMode geht natürlich die Frage einher, wie effektiv der neue TurboMode zu Werke geht. Zunächst wollen wir dazu die Leistungszuwächse durch die Verwendung des TurboModes untersuchen. Zu diesem Zweck haben wir unseren üblichen Benchmark-Parcour verwendet, den wir später auch noch für die allgemeinen Benchmarks einsetzen werden. Dort finden sich dann auch detaillierte Erläuterungen zu den verwendeten Tools.

Als CPU kam erneut der Core i7 2600K zum Einsatz, so dass Zuwächse durch die Verwendung des TurboModes zwischen 3 und knapp 12 Prozent zu erwarten sind. Die Hyperthreading-Funktion des Prozessors war während der beiden Durchläufe aktiviert.

Auswirkungen des TurboModes
PCMark [CPU]
PCMark [Memory]
mit TurboMode
12356,00
9398,00
ohne TurboMode
11544,00
8922,00
Punkte


Auswirkungen des TurboModes
Cinebench 11.5 [1 Kern]
Cinebench 11.5 [alle Kerne]
mit TurboMode
1,50
6,87
ohne TurboMode
1,38
6,61
Punkte


Auswirkungen des TurboModes
ScienceMark
7 Zip
WinRar
WinZip
mit TurboMode
28,13
106,06
54,99
83,07
ohne TurboMode
29,78
110,96
55,04
90,95
Sekunden


Auswirkungen des TurboModes
Blender
POV-Ray
GIMP
IrfanView
Handbrake x264 [1920x1080]
Mainconcept [H264 HQ]
mit TurboMode
35,98
45,38
84,00
45,04
311,94
103,66
ohne TurboMode
38,03
46,72
90,00
49,03
320,27
108,28
Sekunden


Auswirkungen des TurboModes
iTunes
Nero AAC
Lame
OggEnc
mit TurboMode
85,06
84,02
83,97
141,96
ohne TurboMode
89,09
91,00
90,05
144,97
Sekunden


Auswirkungen des TurboModes
Anno 1404 [800x600 LQ]
Colin McRae: Dirt 2 [800x600 LQ]
Far Cry 2 [800x600 LQ]
Mafia II [800x600 LQ]
mit TurboMode
60,93
269,95
152,14
137,92
ohne TurboMode
59,11
251,99
151,19
136,50
FPS


Auswirkungen des TurboModes
Anno 1404 [1280x1024 HQ]
Colin McRae: Dirt 2 [1280x1024 HQ]
Far Cry 2 [1280x1024 HQ]
Mafia II [1280x1024 HQ]
mit TurboMode
56,70
56,65
45,58
54,28
ohne TurboMode
56,28
56,13
45,51
54,29
FPS


Die Ergebnisse in der Praxis orientieren sich dann allerdings doch eher am unteren Rand der theoretisch erwarteten Zuwächse. Dies liegt schlicht daran, dass im realen Alltag lediglich selten nur ein Kern von vier belastet wird. Dadurch sinkt dann natürlich der Turbo-Takt und damit der Leistungsgewinn, so dass im Mittel über alle hier aufgeführten Applikationen ein Zuwachs von rund 4 Prozent und etwa 5 Prozent ohne Berücksichtigung der Spiele.

Wie erwartet sind damit die Gewinne deutlich geringer als bei den schnellsten Lynnfield-Modellen. Allerdings darf man auch nicht verschweigen, dass wir mit dem Core i7 2600K wohl die "Sandy Bridge"-CPU hier vermessen haben, bei der TurboMode prozentual gesehen die geringsten Zuwachsraten erzielen kann.


 

Inhalt dieses Testberichtes