Intel "Sandy Bridge": Vierkern-CPUs Core iX 2000 im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 33

Leistungsaufnahme: Gesamtsystem (2)



Aufgrund der integrierten Grafikeinheit der "Sandy Bridge"-Prozessoren haben wir das komplette System auch noch einmal bei Verwendung der iGPU vermessen. Im Falle der AMD-Prozessoren heißt dies, dass die Grafikeinheit des 890GX-Chipsatzes zum Einsatz kam. Neben der Idle- und CPU-Last-Messung haben wir dabei auch noch eine weitere Verbrauchsmessung bei GPU-Last vorgenommen. Zum Vergleich haben wir den Core i7 2600K auch noch mit einer Radeon HD 5450 vermessen.

Die Ergebnisse sind dabei nur bedingt mit jenen auf der Vorseite vergleichbar, da wir für die Messungen bei Verwendung der iGPU ein anderes Netzteil – ein Enermax Modu82+ mit 500 Watt – einsetzen mussten. Sowohl mit unserem standardmäßig verwendeten BeQuiet-Netzteil als auch mit einem testweise angeschlossenen Corsair-HX-Netzteil mit 850 Watt ging das Testsystem reproduzierbar einfach aus, sobald die iGPU genutzt wurde. Das Problem scheint dabei nicht so selten vorzukommen und ist bei Intel bestens bekannt. So haben einige sehr starke Netzteile ein Problem sobald die 12-Volt-Schiene(n) nicht mehr ausreichend stark belastet werden. Mehr von seinem Wissen über die Problematik wollte der Hersteller an dieser Stelle aber nicht mit uns teilen.

Leistungsaufnahme: Gesamtsystem (mit iGPU)
Idle
Phenom II X6 1100T
51
Core i7 2600K (HD 5450)
43
Phenom II X4 970
42
Core i7 2600K
36
Core i5 661
36
Core i5 2300
36
Core i5 2500K
36
Watt


Leistungsaufnahme: Gesamtsystem (mit iGPU)
Last (Linpack)
Phenom II X6 1100T
183
Phenom II X4 970
163
Core i7 2600K (HD 5450)
146
Core i7 2600K
139
Core i5 2500K
124
Core i5 2300
118
Core i5 661
89
Watt


Leistungsaufnahme: Gesamtsystem (mit iGPU)
Last (FurMark)
Phenom II X6 1100T
118
Phenom II X4 970
100
Core i7 2600K (HD 5450)
91
Core i5 661
76
Core i7 2600K
68
Core i5 2500K
66
Core i5 2300
65
Watt


Erneut geben die neuen "Sandy Bridge"-Modelle eine sehr gute Figur ab. So genehmigt sich das gesamte System im Idle gerade einmal rund 36 Watt. Mit einem hocheffizienten Netzteil wären hier sicherlich weniger als 30 Watt möglich – selbiges gilt allerdings auch für die Clarkdale-Ableger der ersten Core-i-Generation.

Interessantes ergibt sich dann bei Auslastung der Grafikeinheit mittels Furmark. So liegen erst einmal die drei "Sandy Bridge"-Modelle gleich auf, was angesichts der Tatsache, dass der Core i5 2300 nur 6 EUs hat und die anderen jeweils 12 EUs haben doch etwas erstaunt. Viel interessanter ist jedoch der Quervergleich mit dem Core i5 661 und der GMA HD. So sind hier die "Sandy Bridge"-Modelle um 10 Watt sparsamer, was den Rückschluss zulässt, dass die neue iGPU dank 32-nm- statt 45-nm-Fertigung wesentlich effizienter zu Werke geht.

Da die Radeon HD 5450 nur einen Idle-Verbrauch von rund 7 Watt hat, steigert diese den Verbrauch im 2D-Betrieb nur geringfügig. Erst unter Last – hier durch den Furmark simuliert – sorgt sie für einen deutlichen Mehrverbrauch gegenüber der integrierten Grafiklösung.

 

Inhalt dieses Testberichtes