Intel "Sandy Bridge": Vierkern-CPUs Core iX 2000 im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 40

ScienceMark


Infos zum Benchmark Der Sciencemark ist ebenfalls schon etwas älter, stammt er doch auch aus dem Jahre 2005. Nichtsdestotrotz eignet er sich noch immer sehr gut um die Single-Threaded-Leistung von Prozessoren einzustufen. Er bietet diverse integrierte Benchmarks die den kompletten Bereich von Cache-Latenzen über Cache-Bandbreiten bis hin zur maximal möglichen Rechenleistung eines Kerns abdecken. Wir setzten den "Molecular Dynamics"-Test ein, da dieser mehr als alle anderen Benchmarks im Sciencemark auf mehrere Kerne anspricht und dabei auch noch am nächsten am Alltag befindet. In diesem Test wird die Bewegung von Molekülen berechnet, was in einigen Fachkreisen zum Alltagsgeschäft gehört. Trotz vorhandenem Multithreadging ist für eine hohe Performance eine hohe Taktfrequenz notwendig.



ScienceMark
Molecular Dynamics
Core i7 2600K
28
Core i5 2500K
29
Core i7 980X
29
Core i5 661
30
Core i7 870
30
Core i7 965
31
Core i5 750
32
Core i5 2300
34
Core i7 930
36
Core i7 920
37
Phenom II X6 1100T
40
Phenom II X4 975
41
Phenom II X6 1090T
41
Phenom II X4 970
42
Phenom II X6 1075T
43
Phenom II X6 1055T
45
Sekunden


Erneut liegen der Core i7 2600K und der Core i5 2500K an der Spitze, wenn auch mit denkbar knappem Vorsprung. Man sollte daher dieses Bild auch nicht überbewerten, eine Sekunde hin, eine Sekunde her, kann bei aktivem TurboMode schnell zu Stande kommen und auch das Betriebssystem kann hier schnell einmal das Ergebnis beeinflussen. Der Core i5 2300 liegt auf dem Niveau des Core i5 750, was wohl erneut dem kleineren Cache geschuldet sein dürfte.


 

Inhalt dieses Testberichtes