MSI R6950 Twin Frozr II OC - Cayman in neuem Gewand

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 6

Layout: Inside



Bild: MSI R6950 Twin Frozr II OC – Cayman in neuem Gewand

Für eine vergrößerte Darstellung bitte ins Bild klicken


Und der nächste Blick auf die Front der MSI-Karte bringt weitere Erkenntnisse: die Stromversorgung der GPU wanderte gegenüber der Referenz nach links und es braucht keine Volterra-Umsetzung bei der Spannungsversorgung.

Bild: MSI R6950 Twin Frozr II OC – Cayman in neuem Gewand
Bild: MSI R6950 Twin Frozr II OC – Cayman in neuem Gewand
Stromversorgung GPU Stromversorgung Speicher


Wie auf den HD-6800-Modellen kommt hier ein Steuerchip von CHiL zum Einsatz, welcher die 4-Phasen-Stromversorgung für die GPU und die 2-Phasen-Stromversorgung für den Speicher umsetzt. Das HD-6950-Referenzdesign geht hier deutlich mächtiger zu Werke, übernahm dabei aber vorrangig die Umsetzung einer HD-6970-Platine.

Bild: MSI R6950 Twin Frozr II OC – Cayman in neuem Gewand

Das massive Kühlkonstrukt mit Namen Twin Frozr II hatten wir bereits beschrieben und schon in der Vergangenheit setzte der Hersteller auf diesen Kühler – eben auf anderen Produkten. Im heutigen Fall sind neben den beiden 80-mm-Ventilatoren fünf Heatpipes im Einsatz – aus Kupfer und vernickelt – wie auch eine Kupfer-Bodenplatte, welche aus optischen Gründen ebenfalls ein Nickel-Gewand erhielt.

Unterhalb des Kühlers arbeitet MSI dann aber auch noch im Bereich Kühlung weiter:

Bild: MSI R6950 Twin Frozr II OC – Cayman in neuem Gewand
Bild: MSI R6950 Twin Frozr II OC – Cayman in neuem Gewand
passive Kühlung MSI Heatspreader


Dieser "Hitze-Schild" welcher als Ableitung für hohe Wärmebereiche gilt, ist nicht immer typisch auf bisherigen MSI-Produkten. In diesem Fall erkennen wir also eine weitere Entwicklung des Herstellers, welche der Temperaturableitung zuträglich sein soll. Begründet in seiner Fläche ist es Sinn eines solchen Heatspreaders, die anliegenden Temperaturen aufzunehmen, zu verteilen und in Verbindung mit der aktiven Kühlung der Lüfter wiederum ausreichend Fläche zu bieten, dass die Abluft dieser Ventilatoren die Heatspreader-Fläche erreicht und durch die Abluft kühlen kann.

Bild: MSI R6950 Twin Frozr II OC – Cayman in neuem Gewand

Auf der MSI-Platine sind GDDR5-Chips von Hynix aufgelötet. Diese stammen aus der T2-Serie und sind damit bis zu einem maximalen Speichertakt von 1250 MHz spezifiziert. Dies wiederum entspricht der Referenzvorgabe von AMD einer HD 6950. Gleichzeitig ist dies auch der Takt der Chips einer R6950 Twin Frozr II OC. Im Ergebnis heißt dies, dass diese Chips "eigentlich" am Rande ihrer Zulassung arbeiten. Diese Chips sind aber grundlegend auf allen HD-6950-Boards verbaut – zumindest nach unserem derzeitigen Kenntnisstand.