Sapphire Radeon HD 6770 Flex im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 31

Gesamtwertung und Fazit



Unsere nachfolgende Gesamtwertung bezieht sich ausschließlich auf den aktuellen Status Quo und das aktuelle Testfeld und spiegelt in der Zusammenfassung unsere Erfahrungen im Test wieder. Man gelangt mittels Klick auf die einzelne Wertungskategorie sofort in das entsprechende Testkapitel.

Testwertung Sapphire Radeon HD 6770 Flex
Performance o
Lieferumfang +
Kühlleistung +
Lautstärke Idle o
Lautstärke Last +
Leistungsaufnahme Idle o
Leistungsaufnahme Last -
Übertakten ++
Preis -
Mögliche Bewertungsmerkmale: -- / – / o / + / ++


Die Sapphire Radeon HD 6770 Flex bietet leider nur kaum mehr als ein Vertreter mit AMD-Radeon-HD-5770-GPU. Geschuldet wird der Umstand nicht Sapphire sondern eben AMD, welche das Produkt weiter im Programm halten und es nun unter neuer Flagge losschicken. Dennoch haben wir es auch weiterhin mit einem sinnigen Produkt zu tun und wir können AMDs Beweggründe nachvollziehen. Eine Grafikkarte, deren Preis-Leistungsverhältnis perfekt in das eigene Produktportfolio passt, kann man in aller Regel nicht mehr verbessern. Von daher sehen wir die Daseinsberechtigung einer 5770 – nun 6770 – im Markt weiterhin als gegeben an. Die Leistung stimmt, der Preis stimmt und die möglichen Eckdaten an Optionen für ein 2011-Produkt stimmen ebenfalls.

Bild: Sapphire Radeon HD 6770 Flex im Test

Sapphires Radeon HD 6770 Flex als Vertreter mit dieser umbenannten GPU konnte jedoch leider nicht so recht überzeugen. Die Geräuschkulisse hätte positiv hervorstechen können, es blieb allerdings eher bei einem durchschnittlichen Verhalten. Gleiches gilt für die gebotene Leistungsaufnahme, welche insbesondere unter Last etwas höher ausfällt, als wir dies bislang von Modellen mit dieser GPU gewohnt sind. GPU-Spannung scheint hier das Zauberwort, welche bei der 6770 Flex unter 3D-Last etwas hoch gewählt wurde.

Mit Startpreisen ab 113 Euro zeigt man sich hochpreisig in diesem Kartensegment. Eine Sapphire Radeon HD 5770 Flex – das praktisch identische Produkt – ist aktuell bereits ab rund 102 Euro zu haben – auch teuer im unmittelbaren Vergleich. Hier wollen wir die Mehrkosten gerne noch akzeptieren, da die Flex-Umsetzung eben etwas mehr an physikalischer Hardware benötigt um eben drei DVI-Monitore gleichzeitig ansteuern zu können. Bleibt wiederum die Frage nach dem Bedarf, denn nur diese Randgruppe kann die Sapphire Radeon HD 6770 Flex anzielen.

[pg], 15. Juni 2011