Sapphire Radeon HD 6950 Toxic im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 34

Gesamtwertung und Fazit



Unsere nachfolgende Gesamtwertung bezieht sich ausschließlich auf den aktuellen Status Quo und das aktuelle Testfeld und spiegelt in der Zusammenfassung unsere Erfahrungen im Test wieder. Man gelangt mittels Klick auf die einzelne Wertungskategorie sofort in das entsprechende Testkapitel.

Testwertung Sapphire Radeon HD 6950 Toxic
Performance ++
Lieferumfang ++
Kühlleistung o
Lautstärke Idle +
Lautstärke Last --
Leistungsaufnahme Idle +
Leistungsaufnahme Last --
Übertakten o
Preis o
Mögliche Bewertungen: -- / – / o / + / ++


Nach den heutigen Erfahrungen müssen wir festhalten, dass Sapphire wohl wirklich eine erste Besonderheit im Markt der Radeon-HD-6950-Karten geschaffen hat. AMDs Nr.-1-Boardpartner hat die erste massiv übertaktete Radeon HD 6950 in Form seiner Toxic-Edition in den Markt entlassen. Besonderheiten, welche sich dabei eingestellt haben, sind bislang aber noch nicht vom Hersteller kommentiert. Sapphire hat offenbar über seine BIOS-Programmierung eine neue Powertune Option von +50 geschaffen. Wie der Test zeigt, tat man gut daran.

Die Toxic-Version von Sapphire mag sich sicherlich an Anwender richten, welche sich nicht außerhalb von Garantien bewegen möchten, allerdings bleibt aktuell der Hersteller noch den Hinweis schuldig, dass man im Treiber Powertune mindestens auf die Option +20 setzen muss, damit keine gravierenden Einbrüche in der Performance zu erwarten sind.

In diesem Fall erhält man dann aber praktisch eine 3D-Leistung, welche einer Radeon HD 6970 kaum nachsteht, was es bei der Radeon HD 6950 Toxic eben hervorzuheben gilt. Händische Übertakter kommen dabei kaum noch auf ihre Kosten – die Grafikkarte agiert schon sehr stark an dem Maximum dessen, was eine HD-6950-Karte zu leisten im Stande ist.

Bild: Sapphire Radeon HD 6950 Toxic im Test

Die Performance alleine macht aber keine gute Grafikkarte aus. Zwar erreicht man durchaus mit gewissen Mitteln die Leistung einer HD 6970, aber natürlich erreicht man dabei auch deren Leistungsaufnahme. Auch das geht für unseren Geschmack noch in Ordnung, wobei wir dann bei der Geräuschkulisse eben meckern müssen.

Geht die Lautstärke im lastfreien Betrieb noch als gut durch, ist die Darbietung unter Last nicht tragbar. Sapphire scheint am Scheideweg ihrer Overclocking-Produkte zu stehen. Die kürzlich vorgestellte Dual-Fan-Variante einer HD-6950-Grafikkarte macht gerade im Bereich Kühlung und Lautstärke einiges besser, so dass für uns die Frage aufkommt, wohin der Hersteller mit diesem Produkt und dem Kühlkonzept eigentlich gehen möchte.

Der Lieferumfang der Sapphire HD 6950 Toxic gefällt hingegen. Sämtlich notwendigen Kabelbeilagen sind für die allermeisten Anwender vorhanden, die Dreingabe des Spiels Dirt 3 in Form eines Gutscheins rundet das Paket ab. Der Preis erscheint mit aktuellen 243 Euro hoch, gibt es doch Modelle mit 2 GByte Hauptspeicher bereits ab zirka 210 Euro. Trennt man dann aber eben die Spreu vom Weizen und berücksichtigt Lieferumfang und Taktraten, wird aus dem Produkt durchaus ein Schuh, denn der Bestpreis für eine HD-6970-Grafikkarte startet erst bei zirka 270 Euro.

Update 23.09.2011: Sapphire hat uns inzwischen eine neue Firmware für das Produkt zur Verfügung gestellt. Dabei stellen sich insbesondere zwei Dinge in den Vordergrund. Erstens agiert die Sapphire Toxic mit 1536 Shader-Einheiten, also so auf dem Niveau einer Radeon HD 6970 und eben knapp deren Taktraten beim Speicher. Damit erklärt dieser Umstand natürlich einiges im Verhalten von PowerTune. Darüber hinaus hat Sapphire nun aber auch an diesem Begrenzer "Hand angelegt". Die neue Firmware greift in das PowerTune-Verhalten ein und sorgt dafür, dass ohne manuellen Eingriff in den Treiber beim PT-0-Setting in den regulären Benchmarks keine Begrenzung mehr eintritt. Unter dem speziellen Lasttest unter Hawx konnten wir sporadisch einen kurzen Eingriff ausmachen, allerdings wirkte dieser sich nicht auf die Performance aus. Da unser Muster inzwischen zu Sapphire zurück ist, können wir leider keine weiteren Informationen hierzu liefern. Es ist aber davon auszugehen, dass Sapphire seine künftigen Produkte mit der neuen BIOS-Version ausliefern wird.

[pg], 29. August 2011




 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required