Der jüngste Krieger: Scythe Ninja 3 im Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 2

Technische Daten und Lieferumfang



Mittlerweile Standard bei vielen Scythe-Kühlern ist der regelbare Slip-Stream-Lüfter, welcher über den vorhandenen Drehregler zwischen "Low" und "High" justiert werden kann. Der als 4-Pin-PWM ausgelegte Lüfter wird durch diese Eingriffe natürlich weiter durch die passende Puls-Weiten-Modulation der Hauptplatine in seinen Drehzahlstufen beeinflusst.

Bild: Der jüngste Krieger: Scythe Ninja 3 im Test


Im Lieferumfang befindet sich neben dem nötigen Montage-Zubehör auch eine ausführliche Anleitung. Die Wärmeleitpaste darf natürlich auch nicht fehlen und findet sich bei diversen Kühlern des Herstellers wieder. Preislich startet der Ninja 3 knapp über 30 Euro.


Eckdaten (Herstellerangabe) Scythe Ninja 3
Gesamtmaße 120 x 120 x 160 mm
Gewicht 1040 Gramm (inklusive Lüfter)
Material Aluminium (Kühlfinnen) / Kupfer (Heatpipes)
Heatpipes 8 6-mm-Heatpipes
Lüfter Scythe Slip Stream 120 PWM 120 x 120 x 25 mm
Lüfterdrehzahl Low-Mode: 470 – 1340 U/Min / High-Mode: 740 – 1900 U/Min
Luftdurchsatz Low-Mode: 39 – 130 m³/h / High-Mode: 63 – 187 m³/h
Geräuschverhalten Low-Mode: 7,05 – 27,3 dB(A) / High-Mode: 9,8 – 37 dB(A)
Sockelkompatibilität Intel LGA 775/1156/1366 – AMD 754/939/940/AM2/AM2+/AM3
Zubehör Handbuch, Wärmeleitpaste
Straßenpreis ab ca. 31 Euro


Bild: Der jüngste Krieger: Scythe Ninja 3 im Test


Was man Scythe bei den vergangenen Produkten gerne vorwarf, nämlich trotz des hohen Kühlergewicht auf Klammerbefestigungen bei AMD oder PushPin-Befestigung bei Intel zu setzen, korrigiert der Hersteller aktuell. Dadurch wird die Montage natürlich etwas erschwert, allerdings erspart man sich damit die bisherige Kritik.