AMD Radeon HD 7970 GHz-Edition - Tahiti XT 2 stellt sich vor

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 2

AMD Radeon HD 7970 GHz Edition:


Technischer Überblick



Eckdaten Radeon HD 7970 Radeon HD 7970 GHz Edition GeForce GTX 680
Codename Tahiti XT (R1000) Tahiti XT2 (R1000) GK104
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 4312 Mio. 4312 Mio. 3,54 Mrd.
Taktrate Chip 925 MHz 1000 MHz 1006 MHz
Taktrate Shader 925 MHz 1000 MHz 1006 MHz
Hersteller-Boost-Angabe 925 MHz 1050 MHz 1060 MHz
Taktrate Speicher (MHz) 1375 MHz 1500 MHz 1502 MHz
Taktrate Speicher (Mbps) 5500 Mbps 6000 Mbps 6008 Mbps
Speicherart GDDR5 GDDR5 GDDR5
typische Speichergröße 3072 MB 3072 MB 2048 MB
Speicheranbindung 384 bit 384 bit 256 bit
Shader Recheneinheiten 2048 2048 1536
Befehlsarchitektur Skalar Skalar Skalar
Fähigkeiten pro Shadereinheit MADD MADD MADD
Double Precision Unterstützung Ja – 1/4 SP-Leistung Ja – 1/4 SP-Leistung Ja – 1/24 SP-Leistung
Textur-Einheiten (TMUs) 128 128 128
Raster-Operation-Einheiten (ROP) 32 32 32
Shader-Model-Version 5.0 5.0 5.0
DirectX-Version DirectX 11 DirectX 11 DirectX 11
Audio-Controller 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream) 7.1 (HD-Bitstream)
Video-Prozessor UVD3 UVD3 VP5
Typische Leistungsaufnahme (Herstellerangabe) ? ? 170 W
Maximale Leistungsaufnahme (Herstellerangabe) 250 W 250 W 195 W


Ein Blick auf unsere Tabelle verrät schnell, dass sich von den Eckdaten der Hardware keine augenscheinlichen Veränderungen einfinden. Es bleibt bei der gleichen Anzahl an Recheneinheiten, doch die Taktraten haben sich geändert.

Bild: AMD Radeon HD 7970 GHz-Edition – Tahiti XT 2 stellt sich vor


Der Speichertakt wurde nun auf 1500 MHz angehoben, der GPU-Takt auf offizielle 1000 MHz. Allerdings findet sich eine Besonderheit, denn AMD spricht nun von AMD Powertune mit Boost-Technik.

Bild: AMD Radeon HD 7970 GHz-Edition – Tahiti XT 2 stellt sich vor


AMDs Powertune-Technology haben wir bereits hinreichend erklärt. Dabei überwachen verschiedene Einheiten anhaltend die GPU-Auslastung und gleichen dies mit einem Algorithmus ab. Überschreitet die ermittelte Auslastung das gesetzte Soll, so agiert Powertune dagegen und zwar mit der Rücknahme von GPU-Takt und / oder Spannungen. Ein gesuchtes und gefundenes, wirksames Mittel gegen unliebsame Applikationen wie beispielsweise Furmark.

Beim nun hinzugekommenen Boost, der lediglich 50 MHz beträgt, agiert Powertune gleich. Solange die Auslastung der GPU dies erlaubt, taktet die HD 7970 GHz Edition mit 1050 MHz. Dabei wird allerdings die Spannung ebenfalls mit angehoben, was sich dann natürlich negativ auf die Überwachung auswirkt und Powertune damit in der Praxis schneller eingreift. Im Pressegespräch erklärt AMD, dass die Zugabe auf 1050 MHz permanent erreicht wird, wenn der Anwender im Treiber das Powertune-Limit erhöht.