AMD Radeon HD 7970 GHz-Edition - Tahiti XT 2 stellt sich vor

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 6

Layout



Es gibt in diesem Kapitel eigentlich nichts neue zu berichten, zumindest nicht für alle Leser, welche das Layout-Kapitel der Radeon HD 7970 bereits gelesen haben. Denn grundlegend setzt AMD natürlich auf das absolut identische Design – sei es äußerlich oder unter der Haube.

Bild: AMD Radeon HD 7970 GHz-Edition – Tahiti XT 2 stellt sich vor

So sehen wir abermals den massigen Kühler mit Vapor-Chamber-Technik, welcher über einen lauten Radial-Lüfter unter Last gekühlt werden soll und dabei seine Abluft über das I/O-Shield nach Außen transportieren soll.

Wir sehen abermals, dass es dem AMD-Konstrukt genügt, mit nur einer Phase bei der Speicherstromversorgung zu agieren.

Bild: AMD Radeon HD 7970 GHz-Edition – Tahiti XT 2 stellt sich vor

Obgleich das von manchen Anwendern als negativ aufgefasst wurde, ist es das aber nicht. Das grundlegende Design erlaubt es schlicht so zu arbeiten und trotzdem seine Taktraten ohne Mühen stabil zu realisieren. Fünf Phasen bleiben weiterhin für die GPU-Spannungsversorgung, an dieser Stelle hätte AMD mit seiner GHz-Edition vermutlich auch keine Einsparungen betreiben können.

Und neben einem 8- und 6-Pin-Stromanschluss, welche für eine theoretische, maximale Leistungsaufnahme von 375 Watt stehen, gibt es natürlich weiterhin ein Dual-BIOS.

Bild: AMD Radeon HD 7970 GHz-Edition – Tahiti XT 2 stellt sich vor

Das wiederum hat erst einmal für 08/15-Anwender keinerlei Bedeutung, sondern kommt erst bei jenen Anwendern zum Tragen, welche gerne händisch das Maximum aus der Grafikkarte kitzeln möchten. Diese könnten im zweiten BIOS eine eigens ermittelte Taktvariante dauerhaft ablegen und hätten durch die vorhandene, erste Firmware immer noch Gewissheit, dass die Karte im Falle von zu hohen Taktraten starten kann.