Upgrade-Option per PCIe x4 für kleines Geld?

ASUS U3S6 - Controller für USB 3.0 und SATA 6 Gb/s

Storage & Speicher | HT4U.net
Der ASUS U3S6 Controller verbindet USB 3.0 und SATA 6 Gbit/s auf einer Steckkarte. Zwar sind beide Schnittstellen schon eine Weile am Markt, doch besonders der neue SATA-III-Standard war auf der CeBIT 2011 ein interessantes Thema in Verbindung mit SSDs. Nun finden sich immer mehr Geräte für USB 3.0 oder SATA 6 Gb/s, für die sich der unscheinbare PCIe-Controller von ASUS zum günstigen Upgrade anbietet.

Intro


Wer nicht regelmäßig seinen PC aufrüstet stößt früher oder später auf eine kritische Frage: Wie lässt sich das Mainboard ohne teuren Ersatz um aktuelle Funktionen wie USB 3.0 oder SATA 6 Gbit/s erweitern? Dabei stießen wir auf eine unscheinbare Antwort, die Hoffnung auf eine einfache und bequeme Lösung macht.

Bild: ASUS U3S6 – Controller für USB 3.0 und SATA 6 Gb/s

Anfang Januar 2010 konnten wir uns erstmals mit einem passenden USB-3.0-Produkt auseinander setzen. Basis war eine passende Controller-Karte und ein externes Festplattengehäuse von Buffalo. Trotz des offiziell verabschiedeten USB-3.0-Standards war damals an eine Unterstützung über einen Mainboardchipsatz nativ nicht zu denken. Zusätzliche Controller-Chips auf den Hauptplatinen blieben ebenfalls Mangelware. Zwischenzeitlich gibt es neue Chipsatz von AMD, welche USB 3.0 bereits nativ unterstützen und kaum ein Mainboard kommt ohne USB-3.0-Support daher. Entsprechend wuchs auch das Angebot an passenden USB-3.0-Gerätschaften und umfasst alle Bereiche von USB-Sticks bis hin zu externen Laufwerken.

Der Nachfolger von SATA II bzw. SATA 300 hört auf den Namen SATA 6 Gb/s und wird umgangssprachlich gerne als SATA III bzw. SATA 600 bezeichnet. Erstmals traf man auch diesen neuen Standard 2010 mit dem AMD 890-Chipsatz an. Moderne Mainboard-Chipsätze bieten inzwischen Support für den aktuellen Festplattenstandard, allerdings sorgte dieser erst für Aufsehen auf der CeBIT 2011, als die ersten SSDs mit SATA 6 Gb/s Interface sich präsentierten und die Benchmarks hervorragende Burst-Speeds zeigten.

Inzwischen gehören sowohl USB 3.0 als auch SATA II auf neuen Hauptplatinen zum guten Ton. Doch was ist mit älteren, aber immer noch leistungsfähigen PC-Systemen? Ein Core-2-Quad-System muss heute noch lange nicht zum alten Eisen gehören, wenngleich die neuen Schnittstellen nicht geboten werden.

Fast schon unscheinbar findet sich schon eine ganze Weile eine günstige Aufrüstmöglichkeit: Der ASUS U3S6 Controller. Der PCI-Express-Controller vereint zwei externe USB-3.0-Anschlüsse und zwei interne SATA-6-Gb/s-Anschlüsse auf einer Controller-Karte.

Vielleicht war die ursprüngliche Idee von ASUS eine Erweiterungsmöglichkeit für die eigenen Mainboards zu stellen. Zumindest war beim Support des ASUS-U3S6-Controllers prinzipiell auch immer nur die Rede von bestimmten Platinen, auf welchen dieser eingesetzt werden kann. Darunter finden sich Mainboards wie das ASUS Maximus III Formula oder auch ein weniger bekanntes ASUS M4A785TD-V EVO.

Letztendlich handelt es sich bei dieser PCI-Express-Steckkarte um nichts anderes als ein Stück Hardware, welches über einen Marvell-Chip zur Umsetzung der SATA-6Gb/s-Ports oder einen USB-3.0-Host-Controller von Renesas (vormals NEC) verfügt. Entsprechend bedarf es auch nur der passenden Treiber der Hersteller bzw. auch einem passenden Steckplatz für diese PCIe-x4-Controller-Karte. Im Preisvergleich wird sie derzeit für rund 27 Euro gehandelt.