Intel Core i7 3770K - Ivy Bridge im ausführlichen Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 26

CPU-Übertaktung: Ergebnisse


Wir haben natürlich beide Übertaktungsvarianten ausprobiert. Die Versorgungsspannung für die Prozessorkerne haben wir zunächst beim Default-Wert mit aktivem Turbo-Modus (also 1,05 Volt) festgehalten. Damit konnten wir einen stabilen Takt von 4,2 GHz erreichen – beachtlich.

Bild: Intel Core i7 3770K – Ivy Bridge im ausführlichen Test
Bild: Intel Core i7 3770K – Ivy Bridge im ausführlichen Test
Übertaktungs-Ergebnisse des Core i7 3770K (Links: 4,2 GHz bei 1,05 Volt, Rechts: 4,5 GHz bei 1,20 Volt)

Erhöht man die Versorgungsspannung weiter, kann man natürlich auch den Takt weiter steigern. Allerdings muss man hierbei die neue Fertigung bedenken. Während wir bei der 32-nm-Fertigung mehr als 1,35 Volt nicht für vernünftig erachtet haben, sinkt dieser Wert bei den nun verkleinerten Strukturen weiter. Angesichts der 22-nm-Strukturen halten wir eine dauerhafte Versorgungsspannung von mehr als 1,20 Volt für zu risikoreich, weshalb wir nur eben diese 1,20 Volt als maximalen Wert gewählt haben. Dies ergab dann reale 1,17 Volt.

Damit konnten wir allerdings den maximalen Kerntakt nicht wie erhofft steigern, denn bereits bei 4,5 GHz war wiederum das Ende erreicht. Zumindest bei unserem Exemplar hat sich die Spannungssteigerung somit nicht wirklich gelohnt. Hinzu kommt, dass die Temperaturen sowie der Verbrauch bei diesen Einstellungen massiv in die Höhe geschnellt sind. Die maximale Kerntemperatur betrug schon nahezu 90 °C und der Verbrauch kletterte auf für Prozessorkerne und L3-Cache verdoppelte sich nahezu (104 Watt statt 57 Watt inklusive Wandler).

Bild: Intel Core i7 3770K – Ivy Bridge im ausführlichen Test
Last-Temperaturen bei Übertaktung des Intel Core i7 3770K auf 4,5 GHz

Vergleicht man dies mit den Ergebnisse den "Sandy Bridge"-Modelle so zeigt sich, dass die neue 22-nm-Fertigung zumindest aktuell keine oder zumindest keine großen Vorteile beim Übertakten mit sich bringt. Ein generelles Problem könnten dabei vor allem die Temperaturen sein. Durch die kleinen Abmessungen können die Temperatur der HotSpots nicht mehr so gut abgeführt werden wie zuvor, so dass der Vorteil von stärkeren Kühlern (teilweise) verpufft.

Benchmarks

Bedingt durch die starke Übertaktung steigt natürlich auch die Performance stark an. Gegenüber dem Standard-Takt ohne Turbo-Modus erhalten wir im Mittel eine Steigerung von 23 Prozent, verglichen mit aktivem Turbo-Modus sind es immer noch ganz ordentliche 16 Prozent. Allerdings legt man eben beim Verbrauch um mehr als 40 Prozent zu gemessen am Verbrauch des gesamten Systems. Effizient ist das also bei weitem nicht mehr.

Performance-Index
Alle Tests
Intel Core i7 3770K
[4,5 GHz, 4 Kerne, HTT, OC]
116
Intel Core i7 3770K
[3,5 GHz, 4 Kerne, HTT, Turbo]
100
Intel Core i7 3770K
[3,5 GHz, 4 Kerne, HTT]
95
Prozent
Benchmark-Übersicht ein-/ausblenden


Auswahl der Produkte

Produkt 1:
Produkt 2: