ASUS GTX 660 Ti DC2 Top - NVIDIAs GeForce GTX 660 Ti ist da

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 44

Gesamtwertung und Fazit



Testwertung ASUS GeForce GTX 660 Ti DCU II TOP
Performance 3D-Spiele ++
Performance GPU-Computing -
Kühlleistung ++
Lautstärke Idle ++
Lautstärke Last ++
Leistungsaufnahme Idle +
Leistungsaufnahme 3D-Last +
Leistungsaufnahme Multi-Monitor-Betrieb ++
Leistungsaufnahme Blu-ray-Wiedergabe ++
Übertakten -
Lieferumfang o
Preis
Mögliche Bewertungskriterien: -- / – / o / + / ++


Pünktlich zum Launch der GeForce GTX 660 Ti hat sich in unserem Testlabor mit der ASUS GTX 660 DirectCU II TOP ein erster Vertreter der neuen NVIDIA-Reihe eingefunden. Bevor wir jedoch unsere gewonnenen Erkenntnisse zum heutigen ASUS-Testkandidaten resümieren, werfen wir zunächst einen Blick auf die offizielle NVIDIA-Vorstellung – zumindest soweit uns dies ohne Referenzmuster zum heutigen Tage möglich ist.

Dass es sich bei der GeForce GTX 660 Ti um ein potentes Modell für aktuelle Spiele handelt, zeigt bereits die Verwendung des GK104-Chip. Nichtsdestotrotz machen sich die Einschneidungen beim Speicherinterface bemerkbar und so muss sich die GeForce GXT 660 Ti rund 15 Prozent hinter dem großen Bruder GTX 670 einreihen. Eine Radeon HD 7850 aus dem gegnerischen AMD-Lager kann die GTX 660 TI jedoch in die Schranken verweisen. Unter einer Auflösung von 1920x1080 (mit AA) kristallisiert sich hierbei ein Vorsprung von ca. 20 Prozent heraus, während der Vorsprung unter 2560x1440 auf ca. 13 Prozent schrumpft. Das Leistungsniveau einer Radeon HD 7870 erreicht der neue NVIDIA-Sprössling jedoch nicht ganz. Im Mittel unserer Benchmarks (mit aktivierter Kantenglättung) liegt die Radeon HD 7870 bei 1080p-Auflösung ca. 2 Prozent vor der GTX 660 Ti – unter 2560x1440 sind es im Mittel sogar 9 Prozent.

Und damit wären wir beim Knackpunkt der GTX 660 Ti angekommen: Der Preis. Die unverbindliche Preisempfehlung seitens NVIDIA liegt bei ca. 310 Euro (259 Euro zzgl. MwSt.). Ein Preisbereich für welchen potentielle Kunden im AMD-Lager erste Listungen der deutlich leistungsstärkeren Radeon HD 7950 vorfinden. Die in etwa auf gleichem Leistungsniveau liegende Radeon HD 7870 startet derzeit bei rund 250-260 Euro. Inwieweit Features wie PhysX, TXAA oder adaptive VSync den höheren Preis rechtfertigen, muss jeder Spieler für sich entscheiden. Zudem bleibt abzuwarten, wie sich die Preise der GTX 660 Ti in den folgenden Monaten im Markt einpendeln.

Bild: ASUS GTX 660 Ti DC2 Top – NVIDIAs GeForce GTX 660 Ti ist da

Und damit schließt sich der Kreis und wir kehren zurück zu unserem heutigen Testkandidaten, der ASUS GTX 660 DirectCU II TOP. Die 3D-Leistung des ASUS-Modells liegt dank der werksseitigen Übertaktung rund 4 Prozent über jener der regulären GeForce GTX 660 Ti. Auch mit dem eigenen Platinen-Layout und insbesondere mit der DirectCU II Kühllösung beweist ASUS hohe Ingenieurskunst. Die Lautstärke der Karte kann auf ganzer Linie überzeugen: Werte von 11,4 dB(A) im Idle-Modus und 16,1 dB(A) unter simulierter Volllast sprechen eindeutig für sich.

Hinsichtlich der elektrischen Leistungsaufnahme legt das ASUS-Modell ebenfalls eine gute Figur ab. Im Vergleich zu anderen NVIDIA-Karten der gleichen Leistungsklasse, können insbesondere die 148 Watt im Spielebetrieb (Worst-Case-Szenario) überzeugen. Die Leistungsaufnahme im Idle-Betrieb ist mit ca. 18 Watt ebenfalls als gut zu bezeichnen, wenngleich sich bereits GTX-670-Modelle verschiedener Hersteller mit niedrigeren Werten von 14-16 Watt in unserem Testfeld finden.

Aber mehr ist auch schlicht nicht möglich, denn ASUS hat diese TOP-Variante an die NVIDIA-Limits getrieben und so erhält der Käufer prinzipiell das, was das Maximum einer derzeitigen GTX 660 Ti darstellt. Das NVIDIA-Power-Target wurde hier vollends ausgeschöpft und so lange NVIDIA den Daumen auf der 150-Watt-TDP-Grenze hält, wird kaum ein Board-Design der Partner in der Performance besser abschneiden können. Ob diese sich dann tatsächlich auch im Bereich Leistungsaufnahme und Lautstärkeverhalten mit dem ASUS-Testkandidaten vergleichen können, das bleibt dahingestellt.

Im Gesamten trafen wir heute mit der ASUS GTX 660 DirectCU II TOP auf ein gelungenes und in sich schlüssiges Produkt. Leider konnte uns ASUS zum derzeitigen Zeitpunkt noch keine offizielle Preisempfehlung nennen, weshalb wir eine abschließende Preis-Leistungs-Bewertung vorerst schuldig bleiben. Teuer wird es dennoch, denn die ASUS-Preisvorstellung liegt jenseits der 330 Euro-Marke.

[ls], 16. August 2012